Die Chiefs empfangen Iserlohn zum Kellerduell.

wza_1500x1000_525170.jpeg
Coach Gerry Elesen weist den Chiefs den Weg zum Erfolg.

Coach Gerry Elesen weist den Chiefs den Weg zum Erfolg.

Wentz

Coach Gerry Elesen weist den Chiefs den Weg zum Erfolg.

Neuss. Zwei Mal haben die Uedesheim Chiefs zuletzt gegen die Mammuts aus Schwabmünchen gewonnen. Im Pokal sieht es nach dem damit verbundenen Einzug ins Halbfinale ordentlich aus. In der Liga hängt man jedoch weiterhin unten fest und geht am Sonntag (16 Uhr) gar als Tabellenletzter ins Spiel gegen die nur wenig besser platzierten Samurai aus Iserlohn.

Ein Sieg der Chiefs würde den Sprung vorbei an Spaichingen und Iserlohn auf einen Nicht-Abstiegsplatz bedeuten. Doch die Gäste aus dem Sauerland sind keineswegs zu unterschätzen. Nach schwachem Saisonstart schafften die Samurais zuletzt drei Siege in Folge, unter anderem in Freiburg und gegen Düsseldorf. Letzte Woche gelang ein Sieg gegen Spaichingen.

Nach dem Wechsel der Samurai von der Nord- in die Südliga gibt es in dieser Saison erstmalig das Aufeinandertreffen beider Teams, trotzdem haben die Chiefs beste Erinnerungen an Iserlohn.

In den Jahren 2005 und 2006 traf man sich jeweils in der ersten Play-Off-Runde. Alle vier Play-Off-Spiele konnten die Chiefs souverän gewinnen. Dazu kommt noch ein ganz besonderer Sieg, und zwar im Pokalfinale des Jahres 2005. Hieraus resultiert noch immer der einzige Titel der Uedesheimer Vereinsgeschichte.

Auf alten Lorbeeren ausruhen wollen und können sich die Chiefs am Sonntag allerdings nicht. Man will den guten Trend der letzten Spiele bestätigen und alles tun, um aus eigener Kraft die Play-Downs zu verhindern.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer