wza_1500x1000_702918.jpeg
Immer eine brisante Partie, wenn die Chiefs auf die Rams treffen.

Immer eine brisante Partie, wenn die Chiefs auf die Rams treffen.

Wentz

Immer eine brisante Partie, wenn die Chiefs auf die Rams treffen.

Neuss. Weiter geht es für die Uedesheim Chiefs im wilden Rennen um die Play-Off-Plätze in der Skaterhockey-Bundesliga-Süd. Am Samstag empfangen die Neusser die Düsseldorf Rams im "ChiefsGarden" (vorverlegt auf 14 Uhr).

"Wenn wir gewinnen, haben wir nur noch Freiburg als Konkurrenten um den vierten Platz", geht Chiefs-Coach Gerry Elesen die Sache selbstbewusst an. In der Tat würde man mit einem Sieg nach dem Crash Eagles auch die Rams nahezu außer Schlagweite bugsieren.

Und gegen Freiburg hätte man dann alles noch in eigener Hand - beide Spiele gegen die Beasts stehen noch auf dem Programm. Drei Punkte Vorsprung haben die Chiefs auf die Rams.

"Es müssten eigentlich fünf sein", deutet Elesen mit Blick auf das Hinspiel an. "Wenn du auswärts 5:0 führst, darfst Du keinen Punkt mehr abgeben. Aber wer weiß, wozu der Punkt nochmal gut ist."

Um ihre Chance auf Rang vier zu wahren, müssten die Rams ihr Kunststück aus dem letzten Jahr wiederholen, als sie gegen desolate Uedesheimer im "ChiefsGarden" mit 6:3 gewinnen konnten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer