Deutsche Meisterschaften als echter Prüfstein.

Dormagen. Wenn am Samstag um 15.50 Uhr der Stabhochsprung bei den Deutschen Leichtathletik Meisterschaften in Braunschweig beginnt, dann sind auch zwei Dormagener mit dabei: Vorjahrsdritter Björn Otto und Karsten Dilla.

Doch schaut man in die Meldeliste, dann sieht man, dass Björn Otto als 18. (und letzter) der Teilnehmerliste kaum noch so gute Chancen wie im Vorjahr hat, als es dem nunmehr fast 33-jährigen gelungen war, mit der Höhe von 5,70 m ins WM-Aufgebot zu springen. Achilles-Seheneprobleme wirken sich immer leistungsmindernder aus (nur 5,23 m bisher).

Anders Karsten Dilla: Der 21-jährige Sportsoldat strotzt vor Kraft und Selbstbewusstsein. Die Meldeliste weist ihn mit der Höhe von 5,55 m (5,60 m in der Halle im Winter) auf Rang sieben aus.

Die Norm-Höhe für die Ende des Monats in Barcelona stattfindenden Europameisterschaften beträgt 5,70 m - zu schaffen gleich zweimal, und für einige der EM-Kandidaten muss dies in Braunschweig geschehen.

Für Karsten Dilla kommt diese EM noch zu früh, die Höhe von 5,60 m möchte er aber "auch draußen" schaffen und bei der Siegerehrung der acht Besten "unbedingt" dabei sein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer