Energie-Crosslauf in Neukirchen sieht zwei deutsche Mannschaftssiege bei der U23.

Über 100 Läufer aus sechs Nationen gingen im U20-Länderkampfrennen über 4,2 Kilometer in Neukirchen auf die Strecke.
Über 100 Läufer aus sechs Nationen gingen im U20-Länderkampfrennen über 4,2 Kilometer in Neukirchen auf die Strecke.

Über 100 Läufer aus sechs Nationen gingen im U20-Länderkampfrennen über 4,2 Kilometer in Neukirchen auf die Strecke.

Über 100 Läufer aus sechs Nationen gingen im U20-Länderkampfrennen über 4,2 Kilometer in Neukirchen auf die Strecke.

Grevenbroich-Neukirchen. Familiär und international zugleich geht es bei den Top-Crosslaufveranastaltungen der SG Neukirchen-Hülchrath im Neukirchener Sportzentrum an der Viehstraße schon seit vielen Jahren zu. Auch diesmal waren wieder 600 Läufer vor Ort - bei Traum-Crosslauf- Weter (die Sonne schien) auf sehr weichen Wegen. Die Sieger in den drei Hauptrennen kamen dann aber aus dem benachbarten Ausland.

Pole Marcin Chabowski gewinnt den Cross der Asse mit großem Vorsprung

Im Cross der Asse hängte der 24-jährige Pole Marcin Chabowski (Bestzeit über zehn Kilometer: 28:27 Minuten) den jungen Wattenscheider Musa Roba-Kinkal auf der 8,5 Kilometer langen Strecke um eine gute halbe Minute ab .

Bei den Frauen war es nicht anders: Da ließ sich die 24- jährige Vorjahrssiegerin Barbara Maveau aus Belgien auch diesmal nichts von der Neu-Kasselanerin Simret Restle über die Distanz von 5,1 Kilometern etwas vormachen. Dabei versuchte es Restle mit gleich mehreren Angriffen in der Anfangsphase, die allesamt von Maveau erfolgreich gekontert werden konnten.

Mehr als 100 Läufer starten über die 4,2 Kilometer im U20-Rennen

Und wer war im U20-Rennen des über 100-köpfigen Feldes über 4,2 Kilometer ganz vorne? Die Schweizer: Simon Rohrbach gewann vor dem erst 16-jährigen Fabian Brunswick aus dem Team Niedersachsen und dem Düsseldorfer Fabian Fiege.

Und auch die Länderkampfwertung ging hier an eine starke Schweizer Mannschaft, die vor Deutschland triumphierte. Immerhin gab es bei der U 23 zwei Teamsiege auch für die Mannschaften der ausrichtenden Nation.

Neukirchener Crosslauf setzt wieder einmal nationale Maßstäbe

Die meisten internationalen Teilnehmer wundern sich immer wieder, weshalb ausgerechnet im ansonsten so verschlafen wirkenden Neukirchen inzwischen Deutschlands beste Crosslauf-Veranstaltung stattfindet. Die Antwort ist einfach: Es gibt hier mit dem 67-jährigen Adam Rosenbaum an der Spitze ein Crosslauf verliebtes Team, das eben weiß, wie man so etwas organisieren muss - und es vor allen Dingen auch richtig gut kann.

"Wir sind heute aber auch mit den Wetter so richtig verwöhnt worden. So macht Crosslauf allen Beteiligten richtig Spaß", schloss Rosenbaum die Veranstaltung denn in diesem Jahr auch einmal mehr mit einem sehr positiven Fazit ab. Es wird sicherlich weitere Fortsetzungen finden, verspricht der positiv laufverrückte Rosenbaum.

Ergebnisse des Energie-Crosslaufs

Männer, Cross der Asse, 8,5 Km: 1. Marcin Chabowski (Polen) 27:07 Min., 2. Roba Musa-Kinkal (Wattenscheid) 27:33, 3. Radoslaw Poplawski (Polen) 27:36,

Männliche Jugend, U 20, 4,2 km: 1. Simon Rohrbach (Schweiz) 14:24, 2. Fabian Brunswig (Niedersachsen) 14:30, 3. Fabian Fiege (AC Düsseldorf) 14:32.

Schüler, M 14, 2,5 km: 1. Tobias Jung (DJK Rheinkraft) 10:06 Min.

Frauen, 5,1 km: 1. Barbara Maveau (Belgien) 18:23 Min., 2. Simret Restle (Kassel) 18:43, 3. Andrea Deelstra (Niederlande) 18:45.

Weibliche Jugend A, 4,2 km: 1. Annika Vössing (Team NRW) 16:05 Min., 2. Selina Büchel (Schweiz) 16:33.

Schülerinnen W, 15, 2,5 km: 1. Laura Rijvers (Niederlande), 3. Olivia Langwald (SG Neukirchen-Hülchrath) 10:31.

 


Leserkommentare


() Registrierte Nutzer