Junge Radsportler für ihre Leistungen bei Straßen- und Bahnrennen ausgezeichnet.

Der Radsport-Nachwuchs des VfR Büttgen.
Der Radsport-Nachwuchs des VfR Büttgen.

Der Radsport-Nachwuchs des VfR Büttgen.

Stefan Büntig

Der Radsport-Nachwuchs des VfR Büttgen.

Büttgen. Der Vorstand des Vereins für Rasensport (VfR) hat jetzt die Leistungen seiner Radsportler geehrt. Ausgezeichnet wurde, wer sich Gold-, Silber- und Bronzemedaillen erkämpft hatte oder auch gute Qualifikationen bei Meisterschaftswettfahrten erreichte. "Unsere Sportler sahnten bei Straßen- und Bahnrennen richtig ab", sagte Vereinsvorsitzender Franz-Josef Kallen.

Geehrt wurden Max Stahr für drei Gold- und eine Silbermedaille, Jan Radermacher für zweimal Silber, Florian Winkler für einen zweiten Platz und Patrik Oeben für Bronze. Für ihren sportlichen Einsatz in der Rennsaison erhielten zudem Daniel Scherring und Florian Otto ebenfalls eine Auszeichnung.

Besonders hervorgehoben wurden die Erfolge des Handbikers Daniel Petersen, der zweimal Deutscher Vizemeister wurde. Das Büttgener Radsportzentrum bietet auch im Behindertensport hervorragende Trainingsmöglichkeiten, wie diese Erfolge zeigen.

"Leider bin ich in der ganzen Region der einzige Handbiker", sagte Petersen. Er würde sich freuen, wenn weitere Rollstuhlsportler den Weg zu dieser Nischendisziplin finden würden, damit dieser Behindertensport auch in der Öffentlichkeit auf größeres Interesse stoßen würde.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer