Schwarz-Weiß braucht zwei Siege für die Viertelfinal-Teilnahme.

wza_1500x1018_429141.jpeg
Wie packen wir den DHC? Schwarz-Weiß Neuss steht vor dem wichtigsten Spiel der Saison am Sonntag.

Wie packen wir den DHC? Schwarz-Weiß Neuss steht vor dem wichtigsten Spiel der Saison am Sonntag.

Wentz

Wie packen wir den DHC? Schwarz-Weiß Neuss steht vor dem wichtigsten Spiel der Saison am Sonntag.

Neuss. In der West-Staffel der Hallenhockey-Bundesliga der Herren erwartet die Fans einen spannender Endspurt um den Einzug ins Playoff-Viertelfinale. Drei Teams spielen um zwei Plätze im Viertelfinale: Neben dem HTC Schwarz-Weiß Neuss sind dies Rot-Weiß Köln und der Düsseldorfer HC.

Die beste Ausgangsposition hat dabei Favorit RW Köln, dass die mit Abstand beste Tordifferenz aufzuweisen hat und darüber hinaus zusehen kann, wie sich die rheinischen Rivalen aus Neuss und Düsseldorf im direkten Duell am Sonntag gegenseitig die Punkte wegnehmen.

"Wir wollen unsere beiden Spiele klar gewinnen und Platz eins sichern", so Kölns Teammanagerin Alice Weisweiler. "Wir haben uns beim Vorbereitungsturnier in Wien zuletzt gut präsentiert und wollen für das Viertelfinale möglichst auf Betriebstemperatur bleiben." Doch vor allem die Partie in Krefeld dürfte den Kölnern noch einmal alle Konzentration abverlangen.

"Die werden das nicht abschenken, auch wenn es für den CHTC um nichts mehr geht. Das wird nicht einfach", weiß Weisweiler. Anders sieht es am Sonntag aus, wenn im Heimspiel gegen die bereits als Absteiger feststehenden Gladbacher ein deutlicher Pflichtsieg her muss.

Der "Showdown" des Wochenendes steigt jedoch am Sonntag in der Stadionhalle (12 Uhr) in Neuss, wo die zweitplatzierten Düsseldorfer auf den Verfolger aus der Quirinusstadt trifft. Der DHC sich dabei gern für die "sehr schmerzliche 4:5-Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren", so Trainer Volker Fried.

Doch zunächst muss das Team aus der Landeshauptstadt noch gegen Uhlenhorst Mülheim ran. "Das wird wie immer ein enges Spiel, Mülheim wird die Punkte nicht verschenken", weiß Fried. "Wir spielen hier aber voll auf Sieg." Auch für das entscheidende Spiel in Neuss ist der DHC-Coach zuversichtlich: "Wir sind in einer guten Verfassung und haben im Spiel gegen Köln gesehen, was wir können. Ich denke, wir sind in der Lage, die Playoffs aus eigener Kraft zu erreichen."

Das glauben die Neusser auch, die zudem das vermeintlich leichtere Samstags-Spiel in Gladbach haben. "Das wird kein Selbstgänger dort, aber wir sollten das eigentlich gewinnen und dürfen uns keinen Ausrutscher erlauben", weiß Betreuer Ralf Schröder.

Einen kleinen Vorteil für das "Endspiel" gegen den DHC sieht er im Heimvorteil: "Wenn unsere Halle voll ist, wird die Stimmung klar auf unserer Seite sein. Das wollen wir ausnutzen und mit den Fans zusammen am Ende die Viertelfinal-Teilnahme feiern", so Schröder weiter.

1. Hockey-Bundesliga der Herren, Gruppe-West

Spiele des Wochenendes

Samstag: Düsseldorfer HC - Uhlenhorst Mülheim, Crefelder HTC - Rot-Weiss Köln, Gladbacher HTC - Schwarz-Weiß Neuss

Sonntag: Rot-Weiss Köln - Gladbacher HTC, Schwarz-Weiß Neuss - Düsseldorfer HC, Uhlenhorst Mülheim - Crefelder HTC

Tabelle:
1 Rot-Weiss Köln 8 6 0 2 77:45 18
2 Düsseldorfer HC 8 6 0 2 64:57 18
3 Schwarz-Weiß Neuss 8 5 1 2 56:49 16
4 Crefelder HTC 8 3 1 4 63:59 10
5 Uhlenhorst Mülheim 8 3 0 5 65:54 9
6 Gladbacher HTC 8 0 0 8 33:94 0

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer