Eine Woche nach der mittelprächtigen Vorstellung gegen Gladbeck verwöhnte die Mannschaft von Trainer Khalid Khan ihre Fans diesmal mit einer Gala.

wza_808x1500_486432.jpeg
Überragender Mann in einer starken TVK-Abwehr: Jörn Ilper.

Überragender Mann in einer starken TVK-Abwehr: Jörn Ilper.

Wentz

Überragender Mann in einer starken TVK-Abwehr: Jörn Ilper.

Krefeld. Da waren’s nur noch zwei: Mit dem 43:30 (22:14) beim SC Bayer 05 Uerdingen hat der TV Korschenbroich am 28. Spieltag der Handball-Regionalliga West den 28. Sieg gefeiert. Damit benötigt der bereits als Westmeister und Rückkehrer in die Zweite Liga feststehende TVK nur noch zwei weitere Siege in den beiden letzten Punktspielen gegen TSV GWD Minden II und beim VfL Eintracht Hagen zur perfekten Saison.

Eine Woche nach der mittelprächtigen Vorstellung gegen Gladbeck verwöhnte die Mannschaft von Trainer Khalid Khan ihre Hundertschaft Fans unter den gerade einmal 150 Zuschauern in der Krefelder Sporthalle am Löschenhofweg diesmal mit einer Gala.

Gestützt auf die starke Abwehr vor dem guten Torhüter Marcel Leclaire zogen die Gäste in den ersten zwanzig Minuten unwiderstehlich davon. Über 5:3 (5.), 8:4 (9.) und 10:5 (11.) hatten die Korschenbroicher bereits nach 20 Minuten beim 17:7 erstmals eine Zehn-Tore-Führung herausgeworfen.

Mit fast einem Dutzend geblockter Bayer-Würfe in der Abwehr um Jörn Ilper und Dennis Marquardt und den daraus resultierenden, konsequent vorgetragenen Tempogegenstöße sowie im übrigen einem Angriffsspiel, dass die Uerdingen einige Male geradezu schwindlig hinterließ, demonstrierte der TVK eindrucksvoll seine Extraklasse.

Auch nach dem Seitenwechsel kam Uerdingen nie über die Rolle eines Trainingspartners hinaus. Das Spiel geriet zu einem allerdings überaus sehenswertes Schaulaufen des Meisters.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer