Die 14 am längsten unbesiegten Teams im FVN ermittelten in Kaarst ihren Champion.

Kaarst. Grün-Weiß Holten hat den Champions-Wintercup in Kaarst gewonnen. Das Turnier führte die 14 im Vorjahr am längsten ungeschlagen gebliebenen Mannschaften der einzelnen Kreise im Fußballverband Niederrhein (FVN) im ISA-Soccer-Dome zusammen. Im Finale besiegten die Oberhausener die SG Holzheim mit 9:7 nach Neunmeterschießen. Überragend war in den Reihen der Neusser Torhüter Fabian Krämer, der nicht nur im Halbfinale, sondern auch im Endspiel für Begeisterung bei den neutralen Zuschauern sorgte.

Der Gastgeber SG Kaarst II musste wie der Favorit FC Kray (Niederrheinliga) bereits nach der Vorrunde die Segel streichen. Für Spielertrainer Oliver Ossenbühl war das jedoch kein Problem: „Wir sind als Gastgeber qualifiziert gewesen, nachdem wir uns nach neun ungeschlagenen Spielen eigentlich die sportliche Qualifikation für den Champions-Cup zum Ziel gesetzt hatten. Es war aber auf jeden Fall ein gutes Turnier mit einer tollen Atmosphäre und einer guten Organisation. Außerdem passten die Spiele vom Zeitpunkt her optimal in unsere Vorbereitung.“

Besonders lobte der Kaarster die Fans des OFC Solingen: „Die haben hier für eine super Stimmung gesorgt.“ Tatsächlich lag die Fan-Vorherrschaft klar beim OFC, der den mitgereisten Anhängern dafür auch einiges bot. Ungeschlagen marschierten die Ohligser durch die Vorrunde, setzten sich auch im Viertelfinale durch, fanden aber schlussendlich in der SG Holzheim ihren Meister.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer