wza_1500x1416_504586.jpeg
Sascha Bechtold und der TuS müssen am Sonntag gegen RWO gewinnen.

Sascha Bechtold und der TuS müssen am Sonntag gegen RWO gewinnen.

Sascha Bechtold und der TuS müssen am Sonntag gegen RWO gewinnen.

Grevenbroich. In der Relegationsrunde zur Fußball-Niederrheinliga erwartet Landesligist TuS Grevenbroich am Sonntag die U19 von Traditionsverein Rot-Weiß Oberhausen.

Die Nachwuchskicker aus dem Ruhrgebiet kommen jedoch mit einer schweren Bürde in die Schloss-Stadt, haben sie doch bereits am Mittwoch die ersten Partie gegen den Dritten im Bunde, den TV Jahn Hiesfeld, deutlich mit 0:5 verloren.

Damit steht für den TuS die Marschroute fest: Ein Sieg muss gegen RWO her, will man das Ziel Niederrheinaufstieg nicht schon nach der ersten Partie der Aufstiegsrunde begraben.

"Hiesfeld hat natürlich vorgelegt. Über das Torverhältnis wird wohl keiner mehr an ihnen vorbei kommen. Das heißt, wir müssen zwei Siege aus zwei Spielen einfahren, wenn wir in die Niederrheinliga wollen", erklärt TuS-Trainer Uwe Kühn.

Die Partie am Sonntag wird wegen des Jugend-Pfingsturniers des TuS im Schloss-Stadion erst um 18 Uhr angepfiffen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer