Für das heiß ersehnte Gastspiel des Zweitligisten hat der TuS Bösinghoven zwei provisorische Tribünen errichtet.

Ahmet Cebe (l., im Testspiel vor zwei Jahren gegen Thomas Klespe) werden die Fans nicht mehr erleben können, er wechselte in die Erste Liga der Türkei.
Ahmet Cebe (l., im Testspiel vor zwei Jahren gegen Thomas Klespe) werden die Fans nicht mehr erleben können, er wechselte in die Erste Liga der Türkei.

Ahmet Cebe (l., im Testspiel vor zwei Jahren gegen Thomas Klespe) werden die Fans nicht mehr erleben können, er wechselte in die Erste Liga der Türkei.

Ingel

Ahmet Cebe (l., im Testspiel vor zwei Jahren gegen Thomas Klespe) werden die Fans nicht mehr erleben können, er wechselte in die Erste Liga der Türkei.

Bösinghoven. Der TuS Bösinghoven ist für das Freundschaftsspiel am Samstag gegen den Zweitliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf gerüstet. Mit vielen freiwilligen Helfern wurden am Montag zwei Sitzplatztribünen aufgebaut und der gesamte Platz auf Hochglanz poliert. Bis zum Einlass um 15 Uhr (Anpfiff: 16.30 Uhr) werden rund um den Kunstrasen noch drei Getränkestände und Grillstationen aufgebaut.

"Wir wollen den Zuschauern keine langen Wartezeiten vor, während und nach dem Spiel zumuten", erklärt Abteilungsleiter Heiner Linssen. Ein zusätzlicher Eingang am anderen Ende des Platzes soll ebenfalls für einen reibungslosen Ablauf sorgen.

Die Fans können sich auf den ein oder anderen Neuzugang bei der Fortuna freuen. Aus Unterhaching kommt Oliver Fink und die Verpflichtung von Johannes van den Bergh von Borussia Mönchengladbach ist auch in trockenen Tüchern. Ein weiterer Neuzugang soll ebenfalls seine Premiere im Fortuna-Dress feiern.

Das Kartenkontingent (2000) ist zwar annähernd erschöpft, trotzdem will der TuS Kurzentschlossenen die Möglichkeit bieten, sich ein Ticket zu sichern. Deshalb öffnet das Vereinsheim am Windmühlenweg am Freitag noch einmal von 17 bis 20 Uhr. Preise und alle weiteren Informationen findet man im Internet.

Inzwischen steht auch fest, dass der Landesliga-Aufsteiger TuS Bösinghoven nicht wie ursprünglich erwartet in die Krefeld-Gruppe, sondern in die Staffel mit vorwiegend Vereinen aus dem Großraum Düsseldorf sowie dem Rhein-Kreis Neuss eingestuft wurde.

SV Wersten, VfB Hilden, SV Hilden-Nord, HSV Langenfeld, Tuspo Richrath, SF Baumberg, VfL Giesenkirchen, FC Mönchengladbach, TuS Grevenbroich, 1. FC Grevenbroich-Süd, TSV Bayer Dormagen, SV Uedesheim, Union Nettetal, VfR Neuss, TuS Bösinghoven, Rheydter SV.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer