Der SV Uedesheim verliert das Kellerduell gegen Langendelf mit 1:3.

In die Parade fuhr der HSV Langenfeld dem SV Uedesheim, der nach der 1:3-Niederlage auf den vorletzten Platz abrutschte.
In die Parade fuhr der HSV Langenfeld dem SV Uedesheim, der nach der 1:3-Niederlage auf den vorletzten Platz abrutschte.

In die Parade fuhr der HSV Langenfeld dem SV Uedesheim, der nach der 1:3-Niederlage auf den vorletzten Platz abrutschte.

Wentz

In die Parade fuhr der HSV Langenfeld dem SV Uedesheim, der nach der 1:3-Niederlage auf den vorletzten Platz abrutschte.

Neuss. Schlechter hätte das Fußball-Jahr 2009 für den SV Uedesheim nicht beginnen können. Durch eine 1:3 (1:2) Niederlage im Kellerduell gegen den HSV Langenfeld stürzte der Landesligist auf den vorletzten Tabellenplatz ab, tauschte mit dem Mitaufsteiger die Plätze. "Wir hatten uns vorgenommen, diese Partie zu gewinnen und Luft im Abstiegskampf zu bekommen. Jetzt stehen wir hingegen bis zum Hals im Schlamassel. Das wird ein ganz langer Weg, bis zum Klassenerhalt", formulierte ein sichtlich enttäuschter SVU-Trainer Ingmar Putz.

Dabei war seine Elf gut aus den Startlöchern gekommen. Bereits nach acht Minuten nutzte David Maletz eine grobe Nachlässigkeit in der Hintermannschaft der Gäste, die den Ball nach einer Flanke nicht unter Kontrolle bekam, zur 1:0-Führung.

Mit dieser im Rücken zeigte sich der SVU in der Folgezeit überlegen, hatte durch Benedikt Günther, Roel Debi und Ben Gencer Chancen die Führung weiter auszubauen, scheiterten jedoch zumeist am eigenen Unvermögen. Ein Fehler von Uedesheims-Keeper Arthur Rothkegel ließ die bis dahin harmlosen Gäste zurück in die Partie kommen. Rothkegel faustete eine Flanke direkt vor die Füst von Charly Elm, der das verwaiste SVU-Tor mit einer Bogenlampe mehr zufällig traf (28.).

Das Tor rüttelte den HSV Langenfeld jedoch wach: Die Gäste übernahmen nun das Kommando auf den Platz, Uedesheim zog sich zurück und suchte sein Heil im Konterspiel. Denn war die Innenverteidigung nicht auf der Höhe, als Daniel Gerhard freistehend aus fünf Metern in der 36. Minute für die Gästeführung sorgte. In der zweiten Halbzeit liefen die Uedesheimer dem Rückstand hinter her, konnten ihre Chancen nicht nutzen und wurden klassisch ausgekontert. Eine bittere Niederlage gegen den direkten Konkurrenten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer