Der TuS empfängt Sonsbeck. Drei Spieler melden sich zurück.

Bösinghoven. Während der TuS Bösinghoven in der Fußball-Niederrheinliga noch an der unnötigen Heimniederlage gegen den VfL Rhede zu knabbern hat, kommt am Sonntag schon der nächste Widersacher zum Windmühlenweg.

Gegen den Tabellenelften SV Sonsbeck kann sich der TuS keine Niederlage erlauben, denn die hinteren Tabellenränge sind trotz des momentanen neunten Platzes bedrohlich nah an die Gelb-Schwarzen herangerückt.

„Man sieht, wie eng die Tabelle ist. Wir müssen punkten, um nicht abzurutschen“, sagt TuS-Coach Wolfgang Jeschke. Gegen die Minimalisten des SV, die erst 14 Tore erzielen konnten, aber auch erst 18 Gegentore kassierten, kommt es besonders auf das Mittelfeld des TuS an. Schnelles Umschalten ist gefordert.

Doch die Sonsbecker Taktik geht auswärts besonders oft auf. Schon zehn der 16 Punkte holte das Team von Horst Riege in der Fremde. Und während der Mannschaft zu Hause nur magere vier Tore gelangen, sind es auswärts ganze zehn.

Bei Bösinghoven stehen Christian Spielmann, Danie Palac und Mehmet Yesil wieder zur Verfügung. Erwischt hat es Niklas von der Warth, der Probleme mit der Achillessehne hat. Auch Robert Palikuca, Florian Meier und Markus Willems fallen weiterhin aus.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer