Der FC Büderich schlägt in der Bezirksliga Schlusslicht SpVgg Hilden mit 5:1.

wza_1180x1341_573859.jpeg
René Noack erzielte für den FCB das vorentscheidende 3:1.

René Noack erzielte für den FCB das vorentscheidende 3:1.

Ingel

René Noack erzielte für den FCB das vorentscheidende 3:1.

Büderich. Der FC Büderich hat den Anschluss an die obere Tabellenhälfte in der Bezirksliga wieder hergestellt. Beim Schlusslicht SpVgg Hilden bedurfte es jedoch einer gewaltigen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit, um den Gastgeber letztlich mit 5:1 in die Schranken zu verweisen.

Nach dem Führungstreffer von Kapitän Benjamin Niesen (24.) "sollte man über den Rest der Halbzeit lieber den Mantel des Schweigens hüllen", so Trainer Lutz Krumradt, der nach dem Ausgleich der Hildener (43.) aber offenbar die richtigen Worte in der Kabine fand.

Denn nach dem Seitenwechsel spielten die Büdericher gegen konditionell einbrechende Hildener wie aus einem Guss. Daniel Müller markierte nach einer Energieleistung das 2:1 (55.), zehn Minuten später war René Noack nach einem mustergültigen Angriff des FCB zur Stelle. Letzte Zweifel am Sieg beseitigte Julian Eichholz nach einem nicht minder schönen Spielzug (73.), ehe Dominik Etscheid fünf Minuten vor dem Abpfiff für den Schlusspunkt sorgte. "Nächste Woche kommt Monheim, das ist ein ganz anderes Kaliber", weiß Krumradt. M.I.

» Kreisliga B: FC Büderich II - Bosporus Düsseldorf 2:1

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer