wza_1500x1318_729607.jpeg
Toni Vidovic (am Ball) erzielte seinen ersten Treffer für den FCB.

Toni Vidovic (am Ball) erzielte seinen ersten Treffer für den FCB.

Ingel

Toni Vidovic (am Ball) erzielte seinen ersten Treffer für den FCB.

Büderich. Der FC Büderich ist in der Kreisliga A angekommen. Nach dem leichten Auftaktsieg gegen den SV Hösel II schien auch das linksrheinische Derby gegen den CfR Links den FCB zunächst vor keine Probleme zu stellen. 3:0 führten die Gastgeber zur Halbzeit.

Florian Kreuzer hatte das 1:0 nach einer halben Stunde erzielt, Kai Wienands mit einem abgefälschten Schuss fünf Minuten später auf 2:0 erhöht. Als Toni Vidovic in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit das Ergebnis gar auf 3:0 schrauben konnte, schien die Messe gelesen.

Die Büdericher ließen nach dem Seitenwechsel zwei Großchancen aus - und stellten im Anschluss das Fußballspielen ein. Links erzielte aus dem Gewühl heraus das 1:3 (61.), dem nur vier Minuten später der Anschlusstreffer folgte. "Dann sind wir richtig ins Schwimmen geraten", räumt FCB-Coach Dragan Dasovic ein, der den 3:2-Sieg letztlich seinem Torwart verdanken durfte.

Marc Rüttgers hielt zehn Minuten vor dem Abpfiff einen Elfmeter der Gäste. "Die erste Halbzeit war richtig gut von uns, die zweite grottenschlecht. Links hätte daher einen Punkt verdient gehabt", so Dasovic.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer