Auch Nicolas Limbach zeigt in Moskau ansteigende Form.

Dormagen. Hinter den Fechtern des TSV Bayer Dormagen liegt ein ereignisreiches Wettkampfwochenende. Während die Senioren beim Grand Prix in Moskau antraten, ging es für die Junioren im französischen Dourdan um die letzten Tickets für die WM in Baku. Besonders erfolgreich lief es dabei für Sebastian Schrödter, der den zweiten Platz belegte und sich damit für die Junioren-WM qualifizierte.

Durch fünf Siege kämpfte sich der Dormagener in das Finale vor, wo er mit 12:15 am Russen Alexander Karpukin scheiterte. Der zweite Platz reichte Schrödter jedoch für die Qualifikation.

Neben ihm werden ebenfalls Matyas Szabo, dem der 33. Platz für die Quali genügte, und Benedikt Wagner nach Baku reisen. Auch bei den Mädchen wird der TSV bei der WM vertreten sein. Lea Scholten löste mit Platz 15 das Ticket für die Hauptstadt von Aserbaidschan.

Für die Aktiven ging es im kalten Russland um Punkte für die Weltrangliste. Nicolas Limbach zeigte sich beim Grand Prix in Moskau deutlich verbessert und erreichte den fünften Rang. Er scheiterte in der Runde der besten Acht knapp mit 14:15 am Italiener Luigi Samele. Limbach führt die Weltrangliste jedoch weiterhin souverän an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer