Kleine Belohnung für ihn: Er darf in zwei Wochen in Budapest zum ersten Mal bei einem Weltcupturnier an den Start gehen.

Nicolas Limbach.
Nicolas Limbach.

Nicolas Limbach.

Nicolas Limbach.

Dormagen. Nicolas Limbach  hat seinen persönlichen Saisonauftakt in die neue Saison mit einem Sieg beim international besetzten Turnier in Koblenz begonnen. Im Finale besiegte er seinen Nationalmannschaftskollegen Björn Hübner aus Tauberbischofsheim deutlich mit 15:4.

"Das klappte leichter als gedacht", wunderte sich der Dormagener Top-Fechter über den hohen Sieg und fügte an: "Wie meine Form wirklich ist, werde ich erst mit den ersten Weltcupturnieren wissen, die in den nächsten Wochen anstehen." Auch sein Trainer Vilmos Szabo freute sich anschließend: "Nico hat bewiesen, dass er in Deutschland die unangefochtene Nummer 1 ist".

Mit von der Partie bei den Weltcupturnieren wird Benedikt Beisheim sein, der in Koblenz im Halbfinale Björn Hübner unterlag. Der dritte Platz für ihn war keine große Überraschung, wogegen das Erreichen des Halbfinales für den erst 18 Jahre alten Benedikt Wagner schon ein Riesenerfolg war. Er fügte seinen guten Ergebnissen in den letzten Wochen im Juniorenbereich nun eine Top-Platzierung bei einem nationalen Ranglistenturnier im Erwachsenenbereich bei.

Eine kleine Belohnung für ihn, er darf in zwei Wochen in Budapest zum ersten Mal bei einem Weltcupturnier an den Start gehen. Dormagens Cheftrainer Olaf Kawald zeigte ebenfalls ein zufriedenes Gesicht: "Drei Dormagener unter den letzten Vier: Folge des Turniers sind zwei Dormagener an der Spitze der Deutschen Rangliste und fünf in den Top Ten."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer