Am Freitagabend erwartet Zweitligist TV Korschenbroich den Tabellendritten TV Bittenfeld zum ersten Pflichtspiel im neuen Jahr.

Khalid Khan in Aktion. Ab Freitagabend geht es für seine Mannschaft wieder um Zweitligapunkte, wenn der TV Bittenfeld in der Waldsporthalle gastiert.
Khalid Khan in Aktion. Ab Freitagabend geht es für seine Mannschaft wieder um Zweitligapunkte, wenn der TV Bittenfeld in der Waldsporthalle gastiert.

Khalid Khan in Aktion. Ab Freitagabend geht es für seine Mannschaft wieder um Zweitligapunkte, wenn der TV Bittenfeld in der Waldsporthalle gastiert.

Khalid Khan in Aktion. Ab Freitagabend geht es für seine Mannschaft wieder um Zweitligapunkte, wenn der TV Bittenfeld in der Waldsporthalle gastiert.

Korschenbroich. Mit den Schwaben haben die Korschenbroicher durchaus noch eine Rechnung offen. Dreimal traf man in der 2. Bundesliga aufeinander, dreimal kam der Sieger aus Bittenfeld. Doch gerade die letzte Auseinandersetzung im September des vergangenen Jahres verlief denkbar knapp (22:21 für die Gastgeber).

Fragt man TVK-Coach Khalid Khan, so geht dieser von einem anderen Spielverlauf aus: "Ich denke, es wird eine vollkommen andere Begegnung als im Hinspiel, die Karten sind komplett neu gemischt. Bittenfeld gehört zu den Topfavoriten um den Aufstieg und muss, um dieser Rolle gerecht zu werden, eigentlich bei uns gewinnen. Alles andere wäre eine Überraschung."

Dreimal konnten die Gäste bereits in dieser Saison auswärts beide Punkte entführen (u.a. beim 43:35 beim Bergischer HC), dazu kommen zwei Unentschieden. Nun kommt der TVB auf seiner "Wild Boys Tour" (so betitelt auf der vereinseigenen Homepage) auch nach Korschenbroich.

Dabei erwartet die Schwaben eine gut gefüllte und wohl auch gewohnt lautstarke Halle. Genau das ist ein Punkt, den Trainer Khan als enorm wichtig betrachtet: "Wenn wir am Freitagabend gegen Bittenfeld etwas holen wollen, dann ist dafür die lautstarke Unterstützung unserer Fans von der ersten Minute an notwendig. Gerade nach so einer langen Pause weiß man nie so genau, wo die Mannschaft steht. Aber das gilt natürlich für beide Seiten. Von daher bin ich gespannt auf das Spiel und denke, dass es durchaus interessant werden kann."

Personell kann der TVK-Coach nahezu aus dem Vollen schöpfen, einzig Dennis Marquardt gilt es zu ersetzen, was insbesondere in der Abwehr ein schwieriges Unterfangen werden dürfte: "Wir haben gesehen, dass wir, wenn wir als Team funktionieren, eine gefährliche Mannschaft sind. Wir können auch mit der neuen Situation klar kommen, die Frage ist nur, wie viel Zeit wir dafür brauchen werden."

Positiv stimmen ihn dabei die Eindrücke aus den Trainingseinheiten und den Testspielen. Am gestrigen Dienstag gelang bei TuSEM Essen ein 29:27-Sieg. Nach einer schwachen Anfangsphase (1:7) und einem 8:13 zur Halbzeit steigerte sich der TVK im zweiten Abschnitt erheblich.

Wenn am Freitagabend um 20 Uhr die beiden Unparteiischen Markus Barwig und Thorsten Stilz die Begegnung anpfeifen, dann "ist das eine vollkommen andere Situation, denn dann geht es um Punkte." Und von denen braucht der TVK trotz der grandiosen Hinrunde schon noch einige, denn "noch haben wir eigentlich gar nichts erreicht", so Khalid Khan.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer