Am Samstag empfangen die Elephants Regionalrivale Bayer Uerdingen.

wza_1500x1107_432562.jpeg
31 Punkte erzielte Timo Verwimp gegen die Schwelmer Baskets.

31 Punkte erzielte Timo Verwimp gegen die Schwelmer Baskets.

Wentz

31 Punkte erzielte Timo Verwimp gegen die Schwelmer Baskets.

Grevenbroich. Spätestens seit der Niederlage 85:92 (39:56) Heimniederlage gegen Spitzenreiter Schwelmer Baskets ist Basketball-Regionalligist Konstantin Elephants Grevenbroich aus dem Titelrennen ausgeschieden.

"Bei nunmehr zehn Punkten Rückstand ist die Sache gegessen. Dennoch wollen wir uns am Ende so gut wie irgend möglich platzieren und müssen jetzt noch mal angreifen", erklärte Elephants-Coach Heimo Förster nach der Niederlage, bei der sein Team große Moral bewies und einen 20-Punkte Rückstand (41:61, 22. Minute) noch beinahe wett machte.

"Das war eine tolle Vorstellung unserer Mannschaft, auch wenn es nicht ganz gereicht hat", lobte der Zweite Vorsitzende der Elephants Ulrich Weinz nach der Partie. Die hatten die Gäste unter Ex-Elephants Coach Raphael Wilder in der ersten Halbzeit nach Belieben dominiert, da den Schwelmern einfach alle gelang, wofür eine Trefferquote von 60 Prozent spricht.

Angetrieben von dem überragenden Timo Verwimp, der 31 Punkte erzielte, kamen die Grevenbroicher jedoch noch einma auf sechs Punkte heran (65:71), ehe der bester Schwelmer Akteur, der US-Amerikaner Kristopher Krzyminski (32 Punkte) das Spiel zugunsten der Gäste entschied. 

Am Samstag empfangen die Elephants Regionalrivale Bayer Uerdingen zum nächsten Heimspiel in der Gustorfer Großsporthalle (Spielbeginn 19 Uhr).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer