Osterath gewinnt mit 72:63 in Recklinghausen.

Osterath. Mit nur sechs gesunden Spielerinnen (davon zwei aus der Zweiten) musste der Osterather TV bei den Citybaskets Recklinghausen, dem Schlusslicht der Regionalliga, antreten. Dennoch geriet der 72:63-Sieg nie wirklich in Gefahr, "wir hatten bis zum Schluss den Gegner eigentlich immer rund zehn Punkte auf Distanz", war Trainer Thorsten Watzek ganz zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft, die sich auch vom forschen Auftreten des im Durchschnitt noch sehr jungen Recklinghausener Teams nicht aus der Ruhe bringen ließ. Nach dem ersten Viertel stand es 24:15 für Osterath, zur Halbzeit 45:36, wirklich eng wurde es nie. Andrea Gather (22) und Tina Gaschin (21) trafen beim OTV, der jetzt mit 18:18 Zählern im Tabellen-Mittelfeld wieder ein ausgeglichenes Punktekonto aufweist, am besten.

Sieg der OTV-Herren in Neuss hängt am seidenen Faden

In der Landesliga der Herren musste der OTV bei der abstiegsbedrohten TG Neuss im prestigeträchtigen Lokalderby bis zum Schluss um den Erfolg zittern, obwohl die Osterather zwischenzeitlich schon deutlich geführt hatten. Doch plötzlich zog der Schlendrian in die Aktionen ein, Damen-Trainer Thorsten Watzek rettete mit seinem Korb eine Sekunde vor dem Ende letztlich den 77:75-Sieg. M.I.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer