Der OTV schöpft nach dem 67:59 gegen Bensberg wieder Hoffnung auf den Ligaerhalt.

wza_1500x1173_634134.jpeg
Amber Nasby versucht energisch, ihre Gegenspielerin am Wurf zu hindern.

Amber Nasby versucht energisch, ihre Gegenspielerin am Wurf zu hindern.

Marc Ingel

Amber Nasby versucht energisch, ihre Gegenspielerin am Wurf zu hindern.

Osterath. Basketball-Regionalligist Osterather TV hat sich mit seinem zweiten Saisonsieg gegen den TV Bensberg im Kampf um den Klassenerhalt energisch zurückgemeldet. Die Gastgeber boten vor ansprechender Kulisse in der Sporthalle der Realschule und dank der lautstarken Unterstützung der Zuschauer eine über weite Strecken gute Leistung und verdienten sich so den 67:59-Sieg.

Das erste Viertel lief eigentlich nach Wunsch, die Osteratherinnen lagen nach zehn Minuten mit 18:15 in Front. Doch plötzlich stellten sich die fast schon obligatorischen Konzentrationsfehler ein, es gelang in den ersten vier Minuten des zweiten Abschnitts nur ein weiterer Korb und Bensberg ging mit 27:20 in Führung.

Aber die Gastgeber fingen sich zum Glück schnell, nach einem Dreier von Stacy Roshon stand es 31:31 und zwei verwandelte Freiwürfe von der enorm engagiert spielenden Amber Nasby sorgten wieder für eine Führung. Zur Pause lag der OTV so erneut mit 35:34 vorne.

Nach dem Seitenwechsel wurde es beim Stand von 39:43 noch einmal kritisch für Osterath, doch im Anschluss lief es wie am Schnürchen. Zwischenzeitlich lag die Mannschaft von Trainer Benjamin Simon mit zehn Punkten vorne, so dass der Sieg letztlich nicht mehr in Gefahr geriet.

"Das hat heute vor so vielen Zuschauern wirklich richtig Spaß gemacht", freut sich der Coach, der vor allem Sara Bamberg (18) aufgrund einer engagierten Leistung lobte. Ebenfalls zweistellig trafen Amber Nasby (21) und Stacy Roshon (17).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer