Allein 18 Körperverletzungen und 33 Ruhestörungen.

St�rer Polizei
Foto: Archiv

Foto: Archiv

Archiv

Foto: Archiv

Rhein-Kreis Neuss. Zum Jahreswechsel bearbeitete die Polizei im Rhein-Kreis Neuss in der Zeit von Samstag 18 Uhr, bis zum Morgen des Neujahrstages um 6 Uhr insgesamt 239 Einsätze. Im Vorjahr waren es noch 187 Anlässe, die ein polizeiliches Einschreiten erforderlich machten, teilte die Polizei gestern mit.

Obwohl keine herausragenden Ereignisse zu verzeichnen waren, brachte die Silvesternacht viel Arbeit für die Ordnungshüter im Kreis. Die wesentlichen, silvesterbedingten Einsätze lassen sich wie folgt aufschlüsseln:

18 Körperverletzungsdelikte und elf Sachbeschädigungen, 33 Ruhestörungen, 14 Hilfeersuchen, eine hilflose Person sowie neun Brände mit mit geringem Sachschaden.

Zufrieden zeigte sich die Polizei gestern mit dem bisherigen Ergebnis der Verkehrssonderkontrollen. Nur ein alkoholisierter Fahrzeugführer musste zur Blutprobenentnahme auf die der Polizeiwache Dormagen. Sein Führerschein wurde danach sichergestellt  Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer