Blaulicht SYB
$caption

$caption

dpa

Dormagen. Am Dienstagabend wurde eine 17-jährige Dormagenerin in der Bahnhofsunterführung an der Zonser Straße im Bereich des Treppenaufgangs zum Bahnsteig von zwei Frauen angepöbelt und am Weitergehen gehindert. Sie forderten, mit einer Glasscherbe in der Hand, die Herausgabe der Handtasche, durchsuchten sie und nahmen 40 Euro aus einem Portemonnaie. Dann warfen sie das Handy des Mädchens auf den Boden. Als sich die 17-Jährige losreißen wollte, schnitt eine der Frauen ihr mit der Scherbe mehrfach ins Gesicht und in den Oberkörper. Das Mädchen trug oberflächliche Verletzungen davon und stand offensichtlich immer noch unter Schock, als sie zusammen mit ihrem Vater die Polizei aufsuchte.

Über die beiden Tatverdächtigen weiß die Polizei, dass sie beide türkisch sprachen, blonde Haare hatten und nach der Tat auf den Bahnsteig liefen.

Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder Hinweise auf die Identität der zwei Frauen geben können, melden sich bitte bei der Polizei unter der Rufnummer 02131-3000. Die Ermittlungen des zuständigen Kriminalkommissariats dauern an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer