70 bis 80 Rocker waren am Wendersplatz unterwegs, als die Beamten die Gruppe kontrollierte. Der Einsatz verlief ruhig.

Syb Polizei
Symbolbild

Symbolbild

Jörg Knappe

Symbolbild

Neuss. Polizisten haben am Montagabend in Neuss mehrere Männer kontrolliert, die offenkundig der Rockergruppierung "Osmanen Germania" angehören. Gegen 19.15 Uhr setzte die Polizei am Wendersplatz 70 bis 80 Rocker fest, die (zunächst geschlossen) zu Fuß in Richtung Innenstadt unterwegs waren.

Aufgrund der unklaren Lage zog die Polizei im Rhein-Kreis sofort weitere Kräfte heran und kontrollierte die Anhänger der "Osmanen Germania". Hierbei erhielt die Polizei Unterstützung aus umliegenden Behörden. Der gesamte Einsatz verlief ruhig. Zu Auseinandersetzungen kam es nicht.

Die Polizei kontrollierte mehr als 70 Personen und erteilte ihnen Platzverweise. Zudem wurden mehrere Autos durchsucht. In einem Fahrzeug fanden die Beamten einen Schlagring sowie Messer. Diese Gegenstände wurden sichergestellt. Der Tatverdacht (wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz) richtet sich gegen einen 23- und einen 25-Jährigen aus dem Raum Siegen.

Der Polizei liegen Erkenntnisse vor, dass sich bereits am Donnerstagabend (21. Januar) circa 20 Personen der "Osmanen Germania" zu einem Gruppenfoto in der Neusser Innenstadt getroffen hatten. Die Hintergründe der Zusammenkunft vom Montag in Neuss sind noch unklar. Insgesamt waren mehr als 200 Polizeibeamte im Einsatz.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer