45 000 Menschen informierten sich 2016 über Kohle.

Grevenbroich. Rund 45.000 Besucher haben im vergangenen Jahr an Führungen durch die Betriebe und Rekultivierungsgebiete von RWE Power teilgenommen. Mehr als 6000 Interessierte kamen allein zu den vier Terminen, die das Unternehmen im Tagebau Garzweiler angeboten hat. „Damit haben in den zurückliegenden zehn Jahren weit über eine halbe Million Menschen RWE Power besucht“, sagt Sprecher Guido Steffen. Die Nachfrage nach den Führungen ist so groß, dass die Angebote des rund 40-köpfigen Teams des Besucherdienstes oft Monate im Voraus ausgebucht sind. An vielen Tagen finden bis zu zehn Führungen parallel zueinander statt. Anfragen kommen aus dem ganzen Bundesgebiet und den Benelux-Staaten. „Wir freuen uns über das anhaltend große Interesse an unserer Arbeit“, erklärt Power-Vorstandsmitglied Lars Kulik: „Wir wollen umfassend über die Fakten informieren. Auf dieser sachlichen Basis können sich unsere Gäste dann ihre eigene Meinung bilden.“ Direkte Kommunikation und Information seien dem Unternehmen wichtig, das neben Führungen zum Beispiel mit einer eigenen Nachbarschaftszeitung die Menschen in der Region regelmäßig auf dem Laufenden hält. Nach einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa unter mehr als 2100 Bürgern in der Region werden die Info-Angebote von RWE gut angenommen. Die Besichtigungsmöglichkeiten von Tagebauen und Kraftwerken kennen 63 Prozent der Befragten. Die rund dreistündigen Führungen sind möglich in den Tagebauen Garzweiler und Inden, in den Kraftwerken Neurath und Weisweiler sowie im „Innovationszentrum Kohle“ in Niederaußem. Red

www.rwe.com/besichtigungen

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer