Zwischen Weihnachten und Silvester sind die Einrichtungen nur auf Abruf verfügbar.

Das Rathaus bleibt Ende des Jahres geschlossen.
Das Rathaus bleibt Ende des Jahres geschlossen.

Das Rathaus bleibt Ende des Jahres geschlossen.

Archiv

Das Rathaus bleibt Ende des Jahres geschlossen.

Neuss. Die Dienststellen der Stadtverwaltung Neuss haben von Heilig Abend, 24. Dezember, bis einschließlich Silvester, 31. Dezember, geschlossen. „Im Grunde ist zwischen den Tagen niemand dort“, teilte Peter Fischer, stellvertretender Leiter des städtischen Presseamtes, mit. Das Bürgeramt empfiehlt daher, die Gültigkeitsdauer von Personalausweis oder Reisepass zu prüfen, da in der genannten Zeit weder Ausweisdokumente beantragt noch beantragte Dokumente abgeholt werden können.

Ausweise sollten frühzeitig beantragt werden

Sofern in dem genannten Zeitraum ein Ausweis benötigt wird, sollte dieser so rechtzeitig beantragt werden, dass eine Abholung bis spätestens Freitag, 23. Dezember, möglich ist. Die Herstellungsdauer von Ausweisdokumenten, die zentral von der Bundesdruckerei in Berlin produziert werden, beträgt derzeit etwa vier Wochen. Wer noch neue Dokumente für den Skiurlaub braucht, sollte also schnell handeln.

Es gibt aber auch zwischen Heiligabend und Silvester eine Notbesetzung, die auf Abruf verfügbar ist. Diese werden laut Fischer zum Großteil über die Kreisleitstelle unter der Telefonnummer 02131/1350 alarmiert. Unter anderem gebe es im Brandschutz, Rettungswesen, Zivilschutz, aber auch im Bau-, Jugend- und Sozialbereich Bereitschaftsdienste. Zudem stehe ein Abgeordneter zur Verfügung, der im Ernstfall Entscheidungen trifft. Auch das Ordnungsamt inklusive Kommunalem Servicedienst stehen mit einer Notbesetzung auf Abruf zur Verfügung. „Die können dann auch zügig vor Ort sein“, sagt Fischer.

Im Jahr 2012 – damals noch unter Bürgermeister Herbert Napp – blieben das Neusser Rathaus und alle Einrichtungen der Stadt zwischen Weihnachten und Neujahr zum ersten Mal überhaupt geschlossen. Von einem Zwangsurlaub wollte die Stadt damals jedoch nicht sprechen. Durch den mehrtägigen Stillstand in Rathaus und den städtischen Einrichtungen spart die Stadt jedoch Heizkosten, zudem bleibt das Licht in dieser Zeit aus. Wohl ein ein Grund, warum Bürgermeister Reiner Breuer Konzept das Konzept fortführt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer