Zeugen zu dem Vorfall am Kirchplatz in Hemmerden gesucht.

Zeugen zu dem Vorfall am Kirchplatz in Hemmerden gesucht.
Unbekannte knackten den Geldautomaten der Raiffeisenbank im Hemmerden und flüchteten mit einem silbernen Pick-up.

Unbekannte knackten den Geldautomaten der Raiffeisenbank im Hemmerden und flüchteten mit einem silbernen Pick-up.

Lothar Berns

Unbekannte knackten den Geldautomaten der Raiffeisenbank im Hemmerden und flüchteten mit einem silbernen Pick-up.

Hemmerden. Mindestens drei Unbekannte sollen in der Nacht zu Samstag einen Geldautomaten mit Hilfe eines Kleinlasters aus einer Hauswand am Kirchplatz in Hemmerden gerissen haben. Anwohner hatten die Polizei alarmiert. Obwohl ein Hubschrauber bei Fahndung eingesetzt wurde, konnten die Täter nicht gefasst werden.

„Wir gehen davon aus, dass die Statik des Gebäudes durch die Tat nicht in Mitleidenschaft gezogen wurde.“

Christian Jansen, Vorstand der Raiffeisenbank

Am frühen Samstagmorgen gegen vier Uhr wurden Anwohner durch einen lauten Knall unsanft aus dem Schlaf gerissen. Laut Zeugenaussagen hatten mindestens drei Personen mit Hilfe eines Fahrzeugs den Geldautomaten aus dem Service-Point der Raiffeisenbank herausgerissen. Das Gerät wurde anschließend auf die Ladefläche eines silberfarbenen Pick-ups verfrachtet, dann gaben die Täter Gas und flüchteten in Richtung Bedburdyck: So hatten es Zeugen der Polizei gemeldet.

Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen, an denen am Samstag auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, führten jedoch bisher zu keinem Erfolg. Von den Tätern ist lediglich bekannt, dass es sich um drei oder vier Personen gehandelt haben soll. Aussehen und Kleidung konnte von den Zeugen nicht näher beschrieben werden. Wie viel Geld den Tätern in die Hände gefallen ist, stand am Wochenende noch nicht fest.

Auch der am Gebäude und an der Automatenanlage entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. „Wir gehen davon aus, dass die Statik des Gebäudes durch die Tat nicht in Mitleidenschaft gezogen wurde“, sagt Christian Jansen, Vorstand der Raiffeisenbank. Das Geldinstitut sei bestrebt, den Service-Point wieder zu eröffnen. Wie lange das dauern wird, steht allerdings noch nicht fest, fügte er hinzu. Vor einigen Jahren ist die Raiffeisenbank schon einmal Opfer von Geldautomaten-Dieben geworden. Seinerzeit schlugen die Täter mit einer ähnlichen Vorgehensweise an der Hauptstelle in Grevenbroich zu.

Am Hemmerdener Kirchplatz hatten Unbekannte zuletzt im März 2012 mit Gas einen Geldautomaten der Sparkasse Neuss gesprengt und dabei große Teile der SB-Filiale zerstört. Im jüngsten Fall war der Automat der Raiffeisenbank mit einem modernen Anti-Gas-System ausgerüstet. Zeugen, die am Samstagmorgen gegen 4 Uhr verdächtige Beobachtungen im Umfeld des Tatortes gemacht haben, werden gebeten, sich unter Tel. 02131/3000 zu melden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer