Noch müssen sich die Spieler des TVK eingewöhnen, doch an Biss mangelt es ihnen nicht.

Khalid Khan hat ein offenes Ohr für seine Spieler vor der Partie in Rheinhausen.
Khalid Khan hat ein offenes Ohr für seine Spieler vor der Partie in Rheinhausen.

Khalid Khan hat ein offenes Ohr für seine Spieler vor der Partie in Rheinhausen.

Khalid Khan hat ein offenes Ohr für seine Spieler vor der Partie in Rheinhausen.

Korschenbroich. Über das ganze Hick-Hack mit der unbespielbaren Waldsporthalle und dem Versuch hierfür ein Ausweichquartier für die verbleibenden fünf Heimspiele zu finden, diese trägt der TV Korschenbroich in der Krefelder Glockenspitzhalle aus, ist beim Tabellenführer der Handball-Regionalliga West beinahe das brisante Auswärtsspiel beim OSC Rheinhausen in Vergessenheit geraten.

"So ist es natürlich nicht. Wir wissen, um die Güte der Rheinhausener Mannschaft und haben gezielt und gut trainiert. Natürlich muss man sich an die Rahmenbedingungen erst einmal gewöhnen, doch wir sind Profi genug, um damit zu recht zu kommen", erklärte Coach Khalid Khan vor der Auswärtsfahrt auf die rechte Rheinseite.

Dort freut man sich Auf den "dicken Brocken". Die Mannschaft von Trainer Achim Schürmann glaubt, sich gegen den Spitzenreiter nicht verstecken zu brauchen. Bereits im Hinspiel in Korschenbroich konnte der OSC über weite Strecken mithalten, und wurde letztlich unter Wert mit 34:27 geschlagen.

"Hier gilt es etwas gut zu machen", so Schürmann, "mit ähnlichem Einsatz und Kampfkraft wie beim letzten Auswärtsspiel in Nordhemmern trauen wir uns durchaus eine Sensation zu." Auf jeden Fall dürfen sich die Rheinhauer Handballfans am Sonntag jedoch auf ein tolles Handballspiel freuen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer