Der TSV Meerbusch kommt im Kellerduell der Fußball-Oberliga bei SW Essen trotz vieler Chancen nicht über ein Remis hinaus.

Der TSV Meerbusch kommt im Kellerduell der Fußball-Oberliga bei SW Essen trotz vieler Chancen nicht über ein Remis hinaus.
Dennis Schmidt (r.) brachte den TSV Meerbusch mit einem Schuss aus 15 Metern in Führung. Archiv

Dennis Schmidt (r.) brachte den TSV Meerbusch mit einem Schuss aus 15 Metern in Führung. Archiv

Janning

Dennis Schmidt (r.) brachte den TSV Meerbusch mit einem Schuss aus 15 Metern in Führung. Archiv

Meerbusch. Der erhoffte Befreiungsschlag blieb für den TSV Meerbusch aus. Mit einem 1:1 (1:0) kehrten die Oberliga-Fußballer von Trainer Wolfgang Jeschke vom Kellerduell bei SW Essen zurück und verpassten es damit, in der Tabelle an den Gastgebern vorbeizuziehen und den Rückstand auf das rettende Ufer auf zwei Zähler zu verkürzen. Die Blau-Gelben bleiben zwei Punkte hinter ETB auf dem drittletzten Rang. „Das Unentschieden ist zu wenig, es hilft uns überhaupt nicht weiter“, sagte Teammanager Horst Riege, der den guten Torchancen nachtrauerte.

Teammanager Horst Riege hadert mit der Chancenverwertung

Mit dem Ergebnis konnten die Meerbuscher zwar nicht zufrieden sein, mit ihrer Leistung aber schon. Über weite Strecken dominierten sie die Partie und besaßen die größere Zahl an Tormöglichkeiten. Sie kassierten aber mit der einzigen Essener Gelegenheit während des zweiten Durchganges den Treffer zum Ausgleich (51.). Dennis Schmidt, der eine starke Partie im defensiven Mittelfeld zeigte, hatte die Gäste in Führung geschossen (28.).

Die von beiden Seiten sehr hitzig und mit Haken und Ösen geführte Partie begann mit einem Paukenschlag: Schon in der ersten Minute hatten die Gastgeber die große Möglichkeit zum Führungstreffer. Essens Kapitän Sebastian Michalsky scheiterte mit einem Kopfball aber an TSV-Keeper Andreas Lahn, der eine starke Parade zeigte. Der Torwart der Reserve hatte den Vorzug vor Winterneuzugang Asterios Karagiannis und Elvedin Kaltak bekommen. Es blieb der einzige Blackout der Gäste-Defensive, die der Heimelf bis zur Pause keine weitere nennenswerte Torchance gestattete.

Der TSV Meerbusch drängte in Folge auf den Führungstreffer und war nun drückend überlegen. Drilon Istrefi hatte das 1:0 auf dem Fuß, nachdem er zwei ETB-Verteidiger ausgespielt hatte. Frei vor dem gegnerischen Gehäuse schoss er aber den Essener Torwart an. Dann musste Stefan Galster nach einem Zusammenprall mit einer Kopfverletzung ausgewechselt werden. Für ihn kam Johannes Walbaum und machte gleich mit der ersten Aktion und mit einem fulminanten 25-Meter-Freistoß auf sich aufmerksam, den der ETB-Keeper an die Latte lenkte. Nach der folgenden Ecke bewies Dennis Schmidt seinen Torriecher, als er mit einem Volleyschuss aus 15 Metern in den Winkel die verdiente Führung markierte.

Essen nutzt nach der Pause seine einzige Gelegenheit zum Ausgleich

Mit Wiederbeginn kamen die Essener aggressiver aus der Kabine, doch nur eine Chance sprang dabei heraus – und die nutzten sie: Malek Fakhro erzielte nach einer Flanke von rechts per Kopf das 1:1. Zehn Minuten später schickte Dennis Schmidt seinen Kollegen Boran Sezen auf die Reise, doch der Stürmer scheiterte mit seinem Schuss am Essener Torwart. Und es gab noch zwei weitere Chancen für den TSV Meerbusch, der im Abschluss aber nicht konsequent genug agierte. „Wir sind ein bisschen enttäuscht, dass wir das Spiel nicht gewonnen haben“, sagte TSV-Kapitän Semir Purisevic nach dem Schlusspfiff. „Es war trotzdem ein vielversprechender Auftakt für uns, weil wir gut gespielt haben. Wir haben weiterhin alle Chancen auf den Klassenerhalt.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer