Janine Vossen ist gelernte Köchin und hat sich nun mit ihrer Idee selbstständig gemacht.

Janine Vossen ist gelernte Köchin und hat sich nun mit ihrer Idee selbstständig gemacht.
Janine Vossen stellt bislang alle ihre Produkte aus Dinkelmehl her. Sie sind damit für Vierbeiner besonders verträglich und gesund.

Janine Vossen stellt bislang alle ihre Produkte aus Dinkelmehl her. Sie sind damit für Vierbeiner besonders verträglich und gesund.

Tinter/Berns

Janine Vossen stellt bislang alle ihre Produkte aus Dinkelmehl her. Sie sind damit für Vierbeiner besonders verträglich und gesund.

Kaarst. Käse-Walnuss-Kekse, Apfel-Banane-Herzen das sind Plätzchensorten, die zwar in erster Linie sehr gesund, aber dennoch lecker klingen. Hergestellt werden sie jedoch nicht für den menschlichen Verzehr sondern für Hunde. Janine Vossen aus Kaarst hat sich die Rezeptur für die Hundekekse überlegt, und vertreibt sie seit Kurzem über ihre eigene Internsetseite.

Die Mutter zweier Kinder ist selbst mit Familienhund Kessy aufgewachsen und hat zuletzt gerne für den West Highland Terrier gebacken. „Die Idee ist aus der Liebe zum Tier und zum Handwerk entstanden“, erklärt die gelernte Köchin. Mit ihrer Hundebäckerei will sich Vossen nun verwirklichen. Unterstützung bekommt sie dabei von ihrem Mann Mario. „Er kümmert sich um die Administration, ich ums Handwerk“, sagt die 34-Jährige.

Seit knapp drei Monaten läuft die Website nun. Für Vossen beginnt damit ein spannendes Projekt, das schon seit Oktober vergangen Jahres in der Planung ist. „Es fing schon bei der Namensgebung an“, erinnert sich Vossen. Für die Bezeichnung „Bäckerei“ hat sich Vossen ganz bewusst entschieden, denn sie hat noch einiges vor. Zu den Keksen sollen beispielsweise richtige Hundekuchen hinzukommen, wünscht sich die Köchin.

Auf dem Kaarster Weihnachtsmarkt vor einigen Wochen konnte sie die ersten Reaktionen auf ihre Kekse beobachten. Obwohl diese durchaus auch von Menschen gegessen werden können, sind sie doch mit 35 Minuten auf 160 Grad ziemlich hart gebacken. „Das mussten auch einige Weihnachtsmarktbesucher feststellen, die die Kekse versehentlich für normale Plätzchen hielten“, sagt Janine Vossen.

Bislang besteht ihr Sortiment aus sechs verschiedenen Sorten, die alle auf der Basis von Dinkelmehl aus natürlichen Zutaten hergestellt werden. Das sei eine Herzensangelegenheit für sie. Denn Janine Vossen weiß: „Das Bewusstsein für gesunde Leckerlis wächst bei den Hundebesitzern.“

Bislang sind die Rezepte rein vegetarisch, das soll aber nicht so bleiben. Vossen möchte in Zukunft auch Leckerlis mit Fleisch anbieten. Dafür benötige sie aber mehr Platz und weitere Mittel. Denn derzeit werden die Kekse noch in ihrer privaten Küche daheim hergestellt.

Die Ideen für die Rezepte haben sich durch reines Ausprobieren entwickelt. „Da kam die Köchin in mir durch“, sagt Vossen. Testhunde von Freunden und aus der Nachbarschaft haben ihre dann bei der Entscheidung geholfen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer