Die ATP-Talentshow soll Bühne für Nachwuchsspieler sein. Morgen beginnt die Qualifikation.

Kaarst. „Es soll eine Bühne für die Stars von morgen sein“, sagt Veranstalter Marc Raffel nicht ohne Stolz vor dem Beginn der ATP-Talentshow, welche von morgen bis zum 22. Januar in der Tespo in Kaarst stattfinden wird. Abseits von den Australian Open, bei denen sich die Stars des Tennissports ab Montag messen, geht es auch beim größten Hallenturnier in NRW um Punkte für die Weltrangliste.

„Der deutsche Tennissport leidet unter einer Nachwuchsmisere“, sagt Raffel und hat selbst die Nachwuchsförderung fest im Blick. Genau da setzt das international besetzte und mit einem Preisgeld von 15 000 Euro dotierte Kaarster Turnier an. Es sind die Akteure, die gerade auf der Schwelle zum Profisport stehen. Als junge Spieler traten beispielsweise schon Philipp Petzschner, Daniel Brands und die aktuelle Nummer drei der Welt, Milos Raonic, in Kaarst an.

Unter den deutschen Nachwuchshoffnungen stechen drei Namen heraus. Das ist zum einen Titelverteidiger Mats Moraing, der es mittlerweile auf Rang 432 der Welt geschafft hat und der sich durch eine enorme Schlagkraft auszeichnet. Der 23 Jahre alte Mülheimer läuft in der Bundesliga für den Düsseldorfer Rochusclub auf. „Er hat großes Potenzial, war in den vergangenen Jahren aber sehr verletzungsanfällig. Nun hat er zwei Monate lang an seiner Athletik gearbeitet“, erklärt Raffel.

Auch Oscar Otte, die Nummer 519 der Welt, kämpft beim „Kirschbaum International“ um den Titel. Otte kürte sich 2015 zum Deutschen Meister, im vergangenen Jahr gewann er die German Masters Serie. „Er wird hier sicherlich unter den ersten Acht stehen“, sagt Raffel. Ein Auge ist auch auf Henri Squire zu werfen. Der 16-jährige aus Kaiserswerth gewann zuletzt den Titel des Deutschen Jugendmeisters in seiner Altersklasse.

Morgen und am Montag finden zunächst die Qualifikationsturniere statt, ehe es ins Hauptfeld geht. Das Einzelfinale beginnt am 22. Januar um 13 Uhr. pr

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer