Die Eröffnung des Events wird am Sonntag, 2. Juli, gefeiert.

Die Eröffnung des Events wird am Sonntag, 2. Juli, gefeiert.
Ellen Peterburs, Klaus Schmitz, Jobst Wierich und Martin Trott (v.l.) hoffen auf gutes Wetter bei den Veranstaltungen.

Ellen Peterburs, Klaus Schmitz, Jobst Wierich und Martin Trott (v.l.) hoffen auf gutes Wetter bei den Veranstaltungen.

Lber

Ellen Peterburs, Klaus Schmitz, Jobst Wierich und Martin Trott (v.l.) hoffen auf gutes Wetter bei den Veranstaltungen.

Delhoven. Zum Tierpark Tannenbusch hat Jobst Wierich eine besondere Beziehung. „Mein Vater war 1955 Mitbegründer der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald in Dormagen und hat 1958 beim Aufbau des Tierparks mitgewirkt. Als Kind bin ich fast jedes Wochenende im Tannenbusch gewesen, und später habe ich dort in den Ferien als Waldarbeiter mein erstes Geld verdient“, erzählte der Leiter Politik und Bürgerdialog des Chempark Dormagen gestern. Das sei die persönliche Seite, warum er in diesem Jahr die Schirmherrschaft für die Tannenbuschwoche (2. bis 9. Juli) übernommen habe. Die berufliche sei das 100-jährige Bestehen des Chemparks Dormagen, das in diesem Jahr gefeiert wird. Auch aus diesem Grund habe sich die Schirmherrschaft angeboten. „Zumal Standortfaktoren wie der Tannenbusch, der gerade von Familien gerne besucht wird, im Wettbewerb der Unternehmen um Fachkräfte immer wichtiger werden“, fügte Wierich hinzu.

Besucher können einen Luftmesswagen kennenlernen

Ellen Peterburs, die Leiterin des Tierparks, sowie Martin Trott und Klaus Schmitz von den Veranstaltern Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) und Stadtbad- und Verkehrsgesellschaft Dormagen (SVGD) dürfen sich zudem auf den Luftmesswagen des Chempark-Betreibers Currenta freuen, den Wierich für den Eröffnungstag der Tannenbuschwoche (Sonntag, 2. Juli) anrollen lässt. Von 10 bis 18 Uhr können sich technik- und umweltinteressierte Besucher das Mobil auf der großen Spielwiese im Tannenbusch ansehen und erklären lassen.

Erstmals finden Abendwanderungen statt

Am Eröffnungstag präsentieren sich im Tannenbusch auch diverse Naturschutzverbände mit Infoständen, Imker und ein Falkner stellen sich vor, zudem gibt es ein Unterhaltungsprogramm mit Ritterspielen, Malaktion für Kinder, Ponyreiten und Luftballonwettbewerb. Neu im Programm ist am Mittwoch, 5. Juli, von 18 bis circa 20 Uhr eine geführte Fahrradtour über 18 Kilometer mit Manfred Zingsheim; ebenso eine Premiere sind am Freitag darauf ab 19 Uhr Abendwanderungen durch den Tannenbusch mit den Wanderfreunden. Dafür fällt das Sommerfest in diesem Jahr aus.

Zu den Höhepunkten dürfte am 7. Juli die Veranstaltung „Geopark in lichter Nacht“ gehören, bei der Illuminierung und eine Lesung „geheimnisvoller Geschichten“ mit den Autoren Regina Hofmann, Susanne Plitzko-Sié, Gisela Schäfer und Peter Scholz locken. Es spielt die Band „Coyotes last Order“. Der Kindersachentrödelmarkt auf der Spielwiese findet am Samstag, 8. Juli, von 11 bis 17 Uhr statt (persönliche Anmeldung am Montag, 12. Juni, 9 bis 12 Uhr im Betriebshof Tannenbusch). Zum Abschluss am Sonntag, 9. Juli, kommt Karl Fischer mit seiner Greifvogelflugschau aus Hellenthal, Vorführungen sind für 11, 13 und 15 Uhr geplant – plus Zugabe. Von Montag bis Freitag bieten die Waldpädagogen Frithjof Schnurbusch und Georg Waldmann Führungen für Grundschulklassen und Kindergartengruppen an. Laut Ellen Peterburs sind noch Plätze frei. Anmeldungen werden unter 02133/82255 und 02133/82082 entgegengenommen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer