Auf Fraktionschef Jörg Geerlings könnte Helga Koenemann folgen.

analyse
Einschließlich des Bürgermeisters hat die CDU-Fraktion 29 Sitze. Der Vorsitz wird wieder wechseln. (Archiv)

Einschließlich des Bürgermeisters hat die CDU-Fraktion 29 Sitze. Der Vorsitz wird wieder wechseln. (Archiv)

Ingel, Marc (mi)

Einschließlich des Bürgermeisters hat die CDU-Fraktion 29 Sitze. Der Vorsitz wird wieder wechseln. (Archiv)

Neuss. Geschlossenheit ist ein gern genutzter und bemühter Begriff in der CDU-Fraktion. Geschlossenheit forderte Heinz Sahnen, der auf den von der Fraktion im Stich gelassenen, zurückgetretenen Vorsitzenden Bernd Koenemann folgte.

Karl Heinz Baum, der in einer Kampfkandidatur seinen Vorgänger knapp aus dem Feld schlug, wünschte sich Geschlossenheit – bekanntlich vergeblich.

Geschlossenheit forderte Jörg Geerlings, der vor einem Jahr von dem glücklosen Baum den Fraktionsvorsitz übernahm. Jetzt wird einmal mehr ein neuer Fraktionschef gesucht.

CDU verliert zunehmend an Einfluss

Jörg Geerlings, zeitweise gleichzeitig Parteivorsitzender und Chef der Fraktion, dazu Landtagsabgeordneter und Aufsichtsratschef der Stadtwerke Energie und Wasser, war zum Hoffnungsträger seiner Partei geworden, die doch seit Jahren Wählerstimmen im Kernland Neuss verliert.

Die absolute Mehrheit im Rat war nach der Kommunalwahl 2009 perdu, im Mai dieses Jahres folgte der völlig überraschende Verlust des Neusser Landtagsmandats. Geerlings arbeitet sich daran erkennbar noch ab; so manche Entscheidung in der Fraktion blieb liegen.

Der angekündigte Rückzug vom Vorsitz trifft die Fraktion in anhaltend schwerer Zeit. Einen Nachfolger konnte der gewesene Landespolitiker nicht präsentieren.

Nun also die Entscheidung, angekündigt für den 22. Oktober. Unmittelbar vor der CDU-Haushaltsklausur, kurz vor der Grundsatzrede des Fraktionsvorsitzenden im Rat zu den Haushaltsberatungen, die der Mehrheitsfraktion einiges abverlangen werden, gibt es also wieder einmal den Wechsel an der Fraktionsspitze.

So mancher potenzielle Kandidat – und manche potenzielle Kandidatin – hat abgesagt, der CDU-Fraktionsvorsitz ist kein Traumjob. Fraktionen in der Fraktion und ein dominanter Bürgermeister müssen mal moderiert, mal gemeistert werden. Nun scheint es auf Helga Koenemann zuzulaufen, die tatkräftige, gut organisierte und engagierte Ratsfrau mit viel Erfahrung, bisher aber nicht im Inner Circle aktiv.

Bevor sie sich zur Wahl stelle, müsse sie noch mit dem Fraktionsvorstand sprechen und „die Konditionen klar haben“, sagt sie. Das ist nachvollziehbar. Bei ihrem Ex-Mann kann sie erfahren, wie Fraktionsmitglieder ticken können.

Frisst die Fraktion ihre Vorsitzenden? Mich nicht, sagt Noch-Chef Geerlings, dessen Schritt man öffentlich respektvoll akzeptiert, dem aber durchaus auch ein „Von-der-Fahne-Gehen“ unterstellt wird.

Er werde sich jetzt auf die Vorbereitung der Kommunalwahl konzentrieren, sagt er, und sich der (Wieder-) Wahl zum Parteichef im kommenden Frühjahr stellen. Über die Bürgermeisterwahl im Jahr 2015 schweigt er sich aus. Geborener Kandidat als Nachfolger von Herbert Napp, der nicht wieder antritt, ist er nicht mehr.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer