SPD, Grünen, FDP, Zentrum und UWG wollen Fahrzeug in der Stadtmitte platzieren.

Politik
Mehrere Anbieter von Car-Sharing sollen angefragt werden.

Mehrere Anbieter von Car-Sharing sollen angefragt werden.

Stadt Bocholt

Mehrere Anbieter von Car-Sharing sollen angefragt werden.

Kaarst. Das Fünfer-Bündnis, bestehend aus SPD, Grünen, FDP, Zentrum und UWG, hat sich jetzt im Planungsausschuss gegen die CDU durchgesetzt: Es griff nicht nur einen Bürgerantrag auf, in dem die Schaffung von zwei Wohnmobilstellplätzen gefordert wird, sondern beantragte darüber hinaus folgendes: „Die Verwaltung wird beauftragt, mit Anbietern von Car-Sharing dahingehend zu verhandeln, dass zunächst maximal ein Anbieter ein Angebot für ein Car-Sharing-Fahrzeug unterbreitet, um dieses Fahrzeug dann in der Stadtmitte zu platzieren.

Ingo Kotzian (CDU) sprach sich gegen beide Anträge aus. Seine Argumente: „93 Prozent aller Haushalte in Kaarst sind mobil, ich halte den Antrag deshalb nicht für sinnvoll.“ Außerdem gehe dadurch in der Innenstadt ein Parkplatz verloren.

Auch die zwei Stellplätze für Wohnmobile hält er für entbehrlich: „Ich behaupte, hier hat noch nie jemand eine ,Knolle’ bekommen, der in seinem Wohnmobil auf einem öffentlichen Parkplatz übernachtet hat.“ Auch dort also kein Handlungsbedarf? Fest steht, dass es nach der derzeitigen Rechtslage nicht erlaubt ist, auf öffentlichen Plätzen oder Straßen in einem Wohnmobil zu übernachten. Das Fünfer-Bündnis verlangt nur die Ausweisung von zwei Stellplätzen im Kaarster Stadtgebiet, und zwar nicht mitten im Zentrum, weil Camper kurze Weg mit dem Rad zurücklegen. Es soll auch keine Strom- und Wasserversorgung zur Verfügung gestellt werden. Einziger Kostenfaktor: ein entsprechendes Hinweisschild.

Grüne kritisieren Haltung der CDU

Wilbert Schröder (Grüne) entkräftete das Argument der CDU, es bestehe kein Bedarf an Car-Sharing in Kaarst so: Er möchte es den Unternehmen überlassen zu entscheiden, ob sie ein Fahrzeug in Kaarst platzieren möchten oder nicht. Dass die CDU sich „solchen Kleinigkeiten gegenüber verschließt“, sagte er, gehe ihm nicht in de Kopf. Abzuwarten bleibt, was die Suche nach Car-Sharing-Unternehmen ergibt und wie der Wohnmobilabstellplatz frequentiert wird.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer