Einstimmig bestimmten die 80 erschienenen Mitglieder Bernhard Pollmeyer.

Bernhard Pollmeyer hat die letzte Hürde als Bürgermeister-Kandidat genommen: einstimmig wählten ihn die Stadtverbandsmitglieder.
Bernhard Pollmeyer hat die letzte Hürde als Bürgermeister-Kandidat genommen: einstimmig wählten ihn die Stadtverbandsmitglieder.

Bernhard Pollmeyer hat die letzte Hürde als Bürgermeister-Kandidat genommen: einstimmig wählten ihn die Stadtverbandsmitglieder.

Archiv

Bernhard Pollmeyer hat die letzte Hürde als Bürgermeister-Kandidat genommen: einstimmig wählten ihn die Stadtverbandsmitglieder.

Grevenbroich. Der SPD-Stadtverband Grevenbroich hat am Wochenende seinen Bürgermeister- und die Wahlkreiskandidaten gewählt. Und das in großer Harmonie: Einstimmig bestimmten die 80 erschienenen Mitglieder Bernhard Pollmeyer in geheimer Wahl jetzt auch offiziell zum Bürgermeisterkandidaten der SPD Grevenbroich. Ebenso führt er die Reserveliste auf Platz 1 an.

In seiner Vorstellungsrede ging Pollmeyer vor allem auf die Zukunftsperspektiven von Grevenbroich ein: Rat und Verwaltung sollten wieder vertrauensvoll zusammenarbeiten. Es gelte, die Sacharbeit wieder in den Vordergrund zu stellen und die Stagnation zu beenden, erklärte der Kandidat.

Scharfe Angriffe auf die CDU

Der Stadtverbandsvorsitzende Klaus Krützen setzte sich scharf mit dem politischen Gegner auseinander. Vor den Parteimitgliedern fragte er: "Wie will eine in sich tief zerstrittene CDU Grevenbroich in die Zukunft führen?" Politik verkomme bei der CDU in Grevenbroich zu einer Schlammschlacht, betonte der Parteichef.

Bei den Mitbewerbern um das Bürgermeisteramt konstatierte Krützen "ein ungeheures Maß an Selbstüberschätzung." Und er legte nach: "Hier wird mit dem höchsten Amt der Stadt Schindluder betrieben."

Die Vita des SPD-Bürgermeisters Bernhard Pollmeyer zeige, dass er mit Abstand der qualifizierteste der Bewerber für dieses Amt sei: "Ich bin mir sicher, dass dies die Grevenbroicher schon gemerkt haben und noch merken werden."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer