Vom 30. Januar bis 2. Februar können Eltern für Kinder ihren Erst- und Zweitwunsch äußern.

Vom 30. Januar bis 2. Februar können Eltern für Kinder ihren Erst- und Zweitwunsch äußern.
Mit dem Grundschulzeugnis geht es zur weiterführenden Schule. Dafür müssen Eltern ihre Kinder Ende des Monats anmelden. Archiv

Mit dem Grundschulzeugnis geht es zur weiterführenden Schule. Dafür müssen Eltern ihre Kinder Ende des Monats anmelden. Archiv

Salzburg

Mit dem Grundschulzeugnis geht es zur weiterführenden Schule. Dafür müssen Eltern ihre Kinder Ende des Monats anmelden. Archiv

Dormagen. Diese Termine sollten sich die Eltern der rund 550 Viertklässler in Dormagen dick im Kalender anstreichen: Wenn ihr Kind nach den Sommerferien eine weiterführende städtische Schule vor Ort besuchen möchte, muss es von den Eltern persönlich im Sekretariat der gewünschten Schule angemeldet werden. Die Anmeldungen laufen an allen weiterführenden Schulen an drei Tagen: am Samstag, 30. Januar, am Montag, 1. Februar und am Dienstag, 2. Februar.

Nur bei den Uhrzeiten gibt es Unterschiede. Die Bertha-von-Suttner-Gesamtschule nimmt Anmeldungen an allen drei Tagen von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr entgegen. An der Realschule Hackenbroich sind die Anmeldetermine am Samstag von 9 bis 12 und von 13 bis 16 Uhr sowie am Montag und Dienstag von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr. Die Sekundarschule bietet folgende Uhrzeiten an: am Samstag von 9 bis 12 Uhr und am Montag und Dienstag von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr. Das Bettina-von-Arnim-Gymnasium nimmt Anmeldungen am Samstag von 8 bis 12 Uhr und am Montag und Dienstag von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr entgegen. Am Leibniz-Gymnasium sind die Anmeldungen am Samstag von 8 bis 12 Uhr und am Montag und Dienstag von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr möglich. Eine Anmeldung in die fünfte Klasse der Realschule am Sportpark und der Hermann-Gmeiner-Hauptschule ist nicht mehr möglich, weil diese Schulen schrittweise aufgelöst werden.

Ein wichtiger Hinweis der Schulverwaltung: An einigen der weiterführenden Schulen werden erfahrungsgemäß mehr Schüler angemeldet, als diese aufnehmen können. Daher wird den Eltern empfohlen, bei der Anmeldung unbedingt einen Zweitwunsch auf dem Formular anzugeben. Mitzubringen sind das Familienstammbuch oder die Geburtsurkunde, gegebenenfalls ein Nachweis über Vormundschaft oder Sorgerecht, das letzte Zeugnis mit Schulempfehlung, der von der Grundschule ausgestellte Anmeldeschein und das Anmeldeformular. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer