Die Spurensicherung am Tatort dauerte noch bis in die Nachtstunden an.
Die Spurensicherung am Tatort dauerte noch bis in die Nachtstunden an.

Die Spurensicherung am Tatort dauerte noch bis in die Nachtstunden an.

Patrick Schüller

Die Spurensicherung am Tatort dauerte noch bis in die Nachtstunden an.

Weckhoven. Am Mittwochnachmittag ist es zu Schüssen vor einem Wohnhaus in Neuss-Weckhoven gekommen. Mehrere Anwohner der Weckhovener Straße meldeten der Polizei, gegen 16.55 Uhr, eine Auseinandersetzung mehrerer Männer mit Schlagstöcken, Messern und Schussgeräuschen. Die Beamten nahmen sieben Männer im Alter von 19 bis 42 Jahren fest.

Nach ersten Ermittlungsergebnissen, sollen die Männer im Bereich der Weckhovener Straße aufeinandergetroffen sein. Dort kam es zu körperlichen Auseinandersetzungen, durch die zwei 21-Jährige, ein 25-Jähriger und ein 42-Jähriger leicht verletzt wurden. Zudem wurden Schüsse abgegeben, durch die niemand verletzt wurde.

Die Verdächtigen flüchteten vom Tatort. Vier Männer nahm die Polizei noch vor Ort im Bereich Neuss-Weckhoven fest. Ein Trio konnte am Willy-Brandt-Ring in einem Auto gestellt werden. Die Verdächtigen ließen sich widerstandslos festnehmen.

Unklar ist bislang, wie es zu der Auseinandersetzung kommen konnte. Nach derzeitigem Ermittlungsstand werden private Streitigkeiten als Grund angenommen. Es könnte sich aber auch um eine Auseinandersetzung zweier Banden gehandelt haben. Die Spurenauswertung dauerte bis in die Nachtstunden an. An zwei Fahrzeugen sollen mehrere Einschusslöcher festgestellt worden sein. Die Polizei ermittelt nach vorläufiger Bewertung durch die Staatsanwaltschaft wegen gefährlicher Körperverletzung.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer