Erst drei Minuten vor dem Ende kassierte der Oberligist den Gegentreffer zum 3:3 in der Partie gegen den Tabellenführer.

Fußball
Kapellens Ersatzkapitän Benny Schütz köpft in der 49. Minute den 2:2-Ausgleich.

Kapellens Ersatzkapitän Benny Schütz köpft in der 49. Minute den 2:2-Ausgleich.

Lothar Berns

Kapellens Ersatzkapitän Benny Schütz köpft in der 49. Minute den 2:2-Ausgleich.

Ein 3:3 (1:2) gegen den Tabellenführer der Fußball-Oberliga Niederrhein ist zwar kein schlechtes Ergebnis. Doch weil der SC Kapellen den Ausgleich erst drei Minuten vor Schluss kassierte, mischte sich bei Trainer Frank Mitschkowski auch etwas Enttäuschung in die berechtigte Freude: „Es wäre wichtig gewesen, vielleicht auch mal in so einem Spiel einen Sieg einzufahren.“

Debütant Beltermann beim ersten Gegentor ohne Schuld

Allerdings hatte sich die Partie denkbar ungünstig für die um den Klassenverbleib kämpfenden Hausherren angelassen. Denn bereits in der ersten Spielminute traf Dimitrios Pappas mit einem beherzten Schuss aus 18 Metern zum 1:0 für Velbert. Torhüter Tim Beltermann, der nur wegen der verletzungsbedingten Ausfälle seiner beiden Kollegen Christopher Möllering und David Platen zu seinem Oberliga-Debüt gekommen war, traf dabei keine Schuld. Der Regionalliga-Absteiger dominierte das Match in der Folge fast nach Belieben. Der SCK fand in der Offensive zunächst nicht statt. Daran vermochte auch Dragan Kalkan nicht zu ändern. Dem Bosnier fehlte bei seinem Einstand noch jede Bindung zu seinen Mannschaftskollegen.

Robert Norf narrte die Gäste mit seinem listigen Freistoß

Der Ausgleich fiel aus dem Nichts, stand aber für echte Fußballkunst: Als sich bei einem Freistoß Velberts komplette Defensivabteilung auf die vermeintlichen Schützen Benny Schütz und Marcel Koch konzentrierte, zirkelte Robert Norf die Kugel listig ins kurze Eck (37.). Standards beherrschen indes auch die Gäste: Nur knapp eine Minute nach dem Ausgleich nutzte David Müller einen umstrittenen Freistoß aus 17 Metern zum 2:1. Kurz vor der Pause setzte Velberts Kevin Hagemann das Leder an den Außenpfosten (43.).

Mit Wiederbeginn agierte der SCK deutlich mutiger – und wurde dafür fast prompt belohnt: Nach einer Ecke von Robert Norf unterlief Keeper Philipp Sprenger den Ball, den daraus resultierenden Kopfball von Benny Schütz vermochte Jeffrey Tumanan noch von der Linie zu kratzen, doch Kapellens Ersatzkapitän bekam einen zweiten Versuch – und diesmal war die Kugel schon vor dem Rettungsversuch Tumanans hinter der Linie (49.).

Der anfänglich noch so souveräne Spitzenreiter wirkte nun irritiert, und Benny Schütz – die personifizierte Lebensversicherung des SCK – bugsierte den vom Aluminium in Feld zurückspringenden Ball zum 3:2 über die Linie. Der knappe Vorsprung hielt bis zur 87. Minute, als sich Beltermann bei Philipp Schmidts Kopfball zum 3:3 böse verrechnete.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer