Das Stück „Ein Schaf fürs Leben“ für Kinder ab vier Jahren feiert Premiere.

Rheinisches Landestheater
Linda Riebau als Schaf (l.) und Michael Putschli als Wolf (r.).

Linda Riebau als Schaf (l.) und Michael Putschli als Wolf (r.).

Björn Hickmann/Stage Picture/RLT

Linda Riebau als Schaf (l.) und Michael Putschli als Wolf (r.).

Neuss. Eine Freundschaft zwischen einem Schaf und einem Wolf? Eigentlich undenkbar – doch auf der Bühne des Rheinischen Landestheaters (RLT) wird genau das ab Sonntag Realität. Das Kinderstück „Ein Schaf fürs Leben“ feiert um 15 Uhr Premiere.

„Mich fasziniert der gute Glaube des Schafs. Das sieht nur das Gute in der Welt und ist immer positiv“, sagt Regisseurin Corinna Sommerhäuser. Während der Wolf hungrig und auf der Suche nach etwas zum Fressen durch den Schnee stapft, findet er das Schaf in einem Stall. Die Begegnung ist anders als gedacht.

Das Schaf hat überhaupt keine Angst vor dem Wolf, ist lustig und hat viele spannende Ideen. Der Wolf kann das sympathische Schaf nicht fressen, und gemeinsam machen sie sich auf eine Reise durch die Winterlandschaft. Während sie viele Abenteuer erleben, kommen sich die beiden immer näher.

„Das Tolle an der Geschichte ist, dass die beiden aus ihren Rollen ausbrechen und zeigen, dass es auch anders geht“, sagt Sommerhäuser. Als Vorlage für die Inszenierung diente das Kinderbuch von Maritgen Matter in einer Theaterfassung von Ingo Putz.

Selbst komponiert und gedichtet hat das Team um Corinna Sommerhäuser die Lieder, die zwischendurch von den Schauspielern Michael Putschli und Linda Riebau gesungen werden.

Das Stück dauert zirka 45 Minuten und eignet sich für Kinder ab vier Jahren. Für die Premiere gibt es keine Karten mehr, dafür aber für die anderen Vorstellungen (9 Euro, ermäßigt 4,50 Euro).

Infos: www.rlt-neuss.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer