Vor allem der Rhein-Kreis Neuss ist betroffen. Nach neun Monaten ging dort der Gesamtumsatz um 28,8 Prozent zurück, verglichen mit 25,2 Prozent im NRW-Durchschnitt.

Rhein-Kreis Neuss. Einen deutlichen Umsatzeinbruch musste die Industrie des Rhein-Kreises Neuss in den ersten neun Monaten des Jahres 2009 im Vergleich zum Vorjahr hinnehmen: Um 35,4 Prozent ließen die Umsätze nach. Damit liegt der Rhein-Kreis Neuss weit über dem Durchschnitt im Gebiet des Mittleren Niederrheins.

Nach neun Monaten ging dort der Gesamtumsatz um 28,8 Prozent zurück, verglichen mit 25,2 Prozent im NRW-Durchschnitt. Diese Zahlen gab die Industrie- und Handelskammer Niederrhein am Montag bekannt.

2,3 Prozent weniger Beschäftigte im Rhein-Kreis

Demnach entwickelten sich auch im dritten Quartal die Umsatzzahlen im Vergleich zum Vorjahr rückläufig. Alle hiesigen Industriebetriebe verbuchten von Juli bis September 2009 einen um 23,7Prozent geringeren Umsatz als im Vorjahreszeitraum, so IHK-Geschäftsführer Rainer Növer.

Positiv sei lediglich, dass die Geschwindigkeit des Umsatzeinbruches allmählich nachließe. Im ersten und zweiten Quartal 2009 lag der Rückgang bei 30,4 bzw. 31,9 Prozent. "Anzeichen einer konjunkturellen Trendwende sind angesichts dieser Zahlen also noch nicht in Sicht", sagt Növer.

Negativ fiel auch die Beschäftigungsentwicklung im dritten Quartal 2009 aus. Während sich der Beschäftigungsstand bei den Industriebetrieben Nordrhein-Westfalens zum September 2009 um 4,7 Prozent verringerte, bauten die Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes am Mittleren Niederrhein 5,9 Prozent der Stellen ab. In Neuss sank die Zahl der Beschäftigten weniger stark, sie lag bei 2,3 Prozent.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer