Der Bahn-Betreiber National Express bietet nun Infos per Handy an.

Der Bahn-Betreiber National Express bietet nun Infos per Handy an.
In den Zügen wird für den Handy-Dienst geworben.

In den Zügen wird für den Handy-Dienst geworben.

Radtke

In den Zügen wird für den Handy-Dienst geworben.

Rhein-Kreis. Der Rhein-Münsterland-Express (Linie RE 7) lässt auf sich warten. Mehr als 20 Minuten Verspätung werden am Neusser Hauptbahnhof per Lautsprecher-Durchsage angekündigt. Der Grund, warum der RE 7 nicht pünktlich ist, bleibt bei Zügen des Betreibers National Express oder anderen privaten Verkehrsunternehmen jedoch unerwähnt. „Die Fahrgast-Information ist ein gleichbleibendes Problem“, sagt Marcel Winter, Marketing-Chef von National Express. „Es ist ein sehr komplexer Vorgang, bis Verspätungen oder Ausfälle in den Info-Systemen der Deutschen Bahn oder DB Regio eingespeist sind.“

Reisende sollen über Verspätungen informiert werden

Der Betreiber des RE 7 (Krefeld – Neuss – Dormagen – Köln – Münster/Rheine) und der Regionalbahn 48 (Bonn – Köln – Wuppertal) geht ab dem 3. April eigene Wege, um wichtige Informationen an den Fahrgast zu vermitteln. Über den sogenannten „NX-Scout“ werden nach Anmeldung per Whatsapp Nachrichten über Störungen und Verzögerungen auf den Linien RE 7 und RB 48 aufs Handy gesendet. Der Service wird montags bis freitags von 6 bis 22 Uhr sowie an Samstagen und Sonntagen von 8 bis 18 Uhr geschaltet. Das wird auch vielen Fahrgästen zugute kommen, die von Neuss oder Dormagen mit dem Zug nach Krefeld oder Köln unterwegs sind. „Nach der holprigen Betriebsaufnahme vor knapp anderthalb Jahren haben wir nach und nach auf die Bedürfnisse unserer Kunden reagiert“, sagt Marcel Winter.

Beschwerden betrafen unter anderem die Regelung der Klimaanlagen, die Lautstärke der Lautsprecher-Durchsagen in den Zügen und eben die unzureichenden Fahrgast-Informationen. 200 000 Euro investiert National Express jährlich in Personalkosten und den technischen Dienst. Drei Mitarbeiter wurden eingestellt, die in der Leitstelle in Köln arbeiten und somit direkt reagieren können, wenn es größere Probleme gibt. „In der Startphase werden wir alles melden, was Verspätungen ab 15 Minuten betrifft“, erklärt Winter. Die Anmeldung zum „NX-Scout“ ist ab sofort möglich.

www.nationalexpress.de/scout

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer