Drei Wahlen stehen an. Am 7. Juni geht es um Europa. 31 Parteien treten in NRW an. Nun kleben die Plakate, und die Parteien bemühen sich, die potenziellen Wähler von der Bedeutung dieser Wahl zu überzeugen.

wza_1500x1049_491802.jpeg
Auftakt zum Super-Wahljahr ist die Europawahl am 7.Juni. Per Briefwahl kann jetzt schon im Rathaus abgestimmt werden.

Auftakt zum Super-Wahljahr ist die Europawahl am 7.Juni. Per Briefwahl kann jetzt schon im Rathaus abgestimmt werden.

dpa

Auftakt zum Super-Wahljahr ist die Europawahl am 7.Juni. Per Briefwahl kann jetzt schon im Rathaus abgestimmt werden.

Neuss. Noch gut vier Wochen, und es ist Wahltag. Der erste von dreien in diesem Jahr, und sicherlich der, der am wenigsten beachtet wird. Bei der Europawahl des Jahres 2004 lag die Wahlbeteiligung in Neuss gerade einmal bei 41 Prozent. Nun kleben die Plakate, und die Parteien bemühen sich, die potenziellen Wähler von der Bedeutung dieser Wahl zu überzeugen.

Als "überzeugte Europäer" bezeichnen die Vorsitzenden beider großer Parteien in Neuss. "Europa ist wichtig, die Europawahl ist wichtig", sagt CDU-Chef Jörg Geerlings und verweist darauf, dass immer mehr Entscheidungen, ob zum Energierecht oder Verbraucherschutz, in Brüssel getroffen würden.

Ähnlich Benno Jakubassa (SPD). "Ich bin absoluter EU-Fan und habe einen Riesenehrgeiz, für die Wahl zu werben." Doch gibt er zu, das sei im Super-Wahljahr besonders schwer. Auch werde durch Plakate eine Nähe suggeriert, die nicht da sei: "Es gibt keinen Ansprechpartner vor Ort". So plakatiert allerdings auch die SPD selbst.

Magere Wahlbeteiligung "zumindest halten"

Er habe das Gefühl, man komme beim Werben für Europa und um die Teilnahme an der Wahl nicht viel weiter, so der SPD-Chef. "Aber eine Alternative gibt es nicht." So ist sein Ziel, die magere Wahlbeteiligung von 41Prozent zumindest zu halten.

Mit handfesten Vorbereitungen ist Christoph Noeppel, Leiter des Wahlamtes, derweil im Rathaus beschäftigt. Etwa 109700 Wahlberechtigte gibt es in Neuss: Deutsche und nicht-deutsche EU-Bürger über 18.

Die exakte Zahl steht noch nicht fest, denn wer bis zum 17.Mai noch nach Neuss zieht, kann hier abstimmen. Nicht-deutsche EU-Bürger, die nicht schon 1999 oder 2004 im Neusser Wählerverzeichnis standen, müssen im Bürgerbüro ihre Aufnahme beantragen. Auch das geht noch bis zum 17.Mai.

Wahlbenachrichtigungen sind noch im Druck

Gewählt werden kann schon jetzt. Zwar werden die Wahlbenachrichtigungen erst zum 17.Mai zugestellt. Doch wer mit Personalausweis ins Rathaus (Eingang3, gegenüber Bürgeramt) kommt, erhält den fast einen Meter langen Wahlzettel und kann sofort zur Urne oder samt Zettel nach Hause gehen, sich dort entscheiden und ihn dann im frankierten Umschlag zurückschicken.

Zur Wahl stehen auf den Stimmzetteln in NRW 31Parteien: Das reicht von den Etablierten bis zu Splittergruppen Die Violetten (für spirituelle Politik) oder die Piratenpartei Deutschlands und gleich zwei Rentner-Parteien. Ausgezählt wird am 7. Juni ab 18 Uhr. Es dürfte schnell gehen: Abgegeben wird nur eine Stimme, wenn auch von hoffentlich mehr Wählern als vor fünf Jahren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer