Neben vielen Kabarett- und Klassik-Stars gibt es tolle Ausstellungen und hochkarätige Veranstaltungen.

wza_1500x1438_608706.jpeg
Das Jahr hat kaum begonnen und schon gibt es einige Termine, die man sich unbedingt vormerken sollte – wie etwa die Internationalen Tanzwochen mit dem Cedar Lake Contemporary Ballet oder der Genießertreff in der Stadthalle (r.).

Das Jahr hat kaum begonnen und schon gibt es einige Termine, die man sich unbedingt vormerken sollte – wie etwa die Internationalen Tanzwochen mit dem Cedar Lake Contemporary Ballet oder der Genießertreff in der Stadthalle (r.).

Archiv

Das Jahr hat kaum begonnen und schon gibt es einige Termine, die man sich unbedingt vormerken sollte – wie etwa die Internationalen Tanzwochen mit dem Cedar Lake Contemporary Ballet oder der Genießertreff in der Stadthalle (r.).

Neuss. Diese Termine im Jahr 2010 sollten sich die Neusser rot im Veranstaltungskalender anstreichen: Die WZ gibt Tipps für das neue Jahr.

Die Neusser Stadthalle wird am 21. Januar zu einem Salon kulinarischer Genüsse, wenn fast 30 Gastronomen und Händler aus Neuss und der Region zum achten Genießertreff Köstlichkeiten aus ihren Küchen präsentieren. Von marinierter Barbarie-Entenbrust bis zu geräuchertem Wildlachs, von Riesengarnelen bis zu Avocado-Chilimousse reicht die Palette der Speisen.

Die Langen Foundation, Raketenstation Hombroich 1, widmet dem chinesisch-deutschen Künstler Xiaobai Su vom 17. Januar bis 24. Mai 2010 eine umfassende Einzelschau. Xiaobai Su, 1949 in Wuhan (China) geboren, studierte an der Zentralakademie der Schönen Künste in Peking traditionelle chinesische Malerei. In seinen großformatigen Arbeiten trifft formale und strenge Bildarchitektur auf expressiven Farbauftrag. In Schichten trägt der Künstler Farblacke mit einer Bürste auf Leinwand, Jute oder Holz.

Das Cedar Lake Contemporary Ballet aus New York ist am 27.Januar um 20 Uhr in der Stadthalle zu Gast. Im Rahmen der Internationalen Tanzwochen präsentiert zudem die Choreografin Aszure Barton am 22. Februar "Aszure Barton & Artists". Die Kanadierin hat sich in den USA einen Namen durch ihre Choreografien für große internationale Compagnien gemacht. Besonders aufgefallen ist sie vor allem durch ihre Zusammenarbeit mit Ballett-Star Michael Baryshnikow. Ihr Stil zeichnet sich durch einen humorvollen, fantasievollen Umgang mit dem Repertoire des zeitgenössischen Tanzes aus.

Um "Die schmutzigen Hände" geht es am 10. April im Rheinischen Landestheater Neuss. Das Stück von Jean-Paul Sartre handelt davon, dass der Täter zum Opfer wird.

Der 20-jährige Hugo ist in eine im Untergrund operierende Partei eingetreten und soll mit einem gefährlichen Auftrag seinen Mut beweisen. Doch: Je näher er seinem Ziel kommt, desto mehr Zweifel beschleichen ihn. Als der Schuss fällt, ist nicht klar, aus welchen Motiven Hugo gehandelt hat. War es Eifersucht oder ein politisches Attentat?

Das Zeughaus steht am 16. Mai "Im Rythmus des Südens". Der spanische Komponist Joaquin Turina hat Musik voll südlicher folkloristischer Kraft geschrieben. Bereits als Vierjähriger trat er als Akkordeonspieler auf, später war er Pianist, Dirigent, Musikkritiker, Kompositionslehrer und Gründer des Spanischen Nationalorchesters. Das Streicherstück "La oración del torero" war ursprünglich eine Phantasie für Laute.

Das inbrünstige Gebet eines Toreros vor dem Kampf wird hier ausdrucksvoll geschildert. Maurice Ravels Streichquartett, seinem Lehrer Gabriel Fauré gewidmet, war 1904 bei der Pariser Uraufführung ein handfester Skandal. Die Musik der iberischen Halbinsel hat den französischen Komponisten sein Leben lang fasziniert.

An 40 Veranstaltungsorten werden Pyro-Designer den Abendhimmel mit dem Feuerwerksfestival "Pyro Games" zum Leuchten bringen - am 3. Juli auch in der Quirinusstadt. Die Berliner "Stamping Feet" werden im Rennbahnpark die aktuellen Charts mit einer Trommelperformance mixen. Dabei werden Gebrauchsgegenstände wie Mülleimer, Kettensägen oder Winkelschleifer zu Trommeln umfunktioniert. Unterstützt wird das Trio von einer lokalen Nachwuchsband sowie einem DJ. Tickets gibts ab 14,25 Euro.

Die Krammärkte finden auch in diesem Jahr wieder regelmäßig statt. Alle Termine des Jahres in der Übersicht: Aprilmarkt: 7. April, Maimarkt: 3. Mai, Johannismarkt: 24. Juni, Jakobusmarkt: 26. Juli, Oktobermarkt: 12. Oktober, Martinimarkt: 11. November. Der City-Trödelmarkt ist am 19. Mai geplant.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer