Die Bauarbeiten liegen voll im Zeitplan. Geplant wird jetzt fürs nächste Jahr.

wza_1500x1037_524881.jpeg
Bilder einer Baustelle: Sankt-Konrad-Kinder vor dem Sandgeläuf, ein Teich im Werden und der Blick auf das künftige Rennbahn-Gebäude.

Bilder einer Baustelle: Sankt-Konrad-Kinder vor dem Sandgeläuf, ein Teich im Werden und der Blick auf das künftige Rennbahn-Gebäude.

Uli Engers

Bilder einer Baustelle: Sankt-Konrad-Kinder vor dem Sandgeläuf, ein Teich im Werden und der Blick auf das künftige Rennbahn-Gebäude.

Neuss. Abriss von Tribüne, Rennverein-Gebäude und Da Capo im November, Richtfest für das neue Haus im Juni: Es geht schnell an der Rennbahn. Die wandelt sich bekanntlich zum Rennbahnpark mit neuem großen Gebäude am alten Tribünenplatz und öffentlich zugänglich Innenfläche. Die Bauarbeiten liegen voll im Zeitplan.

Am Donnerstag erkunden Kinder der Grundschule St.Konrad die Großbaustelle im Rahmen der Neusser Ferienbetreuung. Begleitet werden sie von den Chefs der Wirtschaftsförderung, die hier alles koordiniert, der Liegendschaften und Vermessung und der Neuss-Marketing. Die Jungen und Mädchen haben einiges zu entdecken: Bauarbeiten am Rennbahngebäude mit seiner jetzt schon zu erahnenden markanten Dachkonstruktion, erstes Wasser in den noch an große Unwetterpfützen erinnernden künftigen Teichen, viel Matsche zwischen Wetthalle und Globe und sogar ein paar Pferde, die scheinbar ungerührt vom Trubel auf der Sandbahn ihre Runden drehen.

Sportstätte, Freizeitpark, Veranstaltungsort

Der Chef der Neuss Marketing, Peter Rebig, wird das ganze Areal künftig "verkaufen". Eine Gratwanderung, soll doch der Rennbahnpark weiterhin Trainings- und Wettkampfstätte für den Galoppsport sein, eine neue Freizeiteinrichtung für Neusser und Besucher bieten und Ort für Veranstaltungen von den altbekannten Trödelmärkten bis zu neuen Nutzungen wie Messen sein. Und schließlich soll damit möglichst auch noch Geld verdient werden.

Peter Rebig hat eine Jahresübersicht für 2010 dabei. Farbig markierte Balken zeigen an, was bereits feststeht oder woran zumindest gearbeitet wird. "Gesetzt" ist das Shakespeare-Festival, diesmal zeitlich nach hinten verlegt wegen der Fußball-WM. Public TV ist dann wie schon zweimal zu den großen Fußballfesten erfolgreich angeboten fest geplant. Fehlen nur noch die Sponsoren. Einige Trödelmärkte sind im Zeitplan 2010 markiert. Auch die Equitana Open Air wäre im nächsten Jahr wieder dran. Aber noch gibt es Fragezeichen. Kleine Probleme ergeben sich daraus, dass Teiche und neue Hügel das Platzangebot für die Großveranstaltung verkleinern. Die Stadt aber setzt auch härtere Bedingungen: Die Equitana-Veranstalter müssen künftig den neuen Park besser hinterlassen als in den Jahren zuvor. Darüber werde noch verhandelt, sagt Andreas Galland, Chef der Wirtschaftsförderung. Er sieht aber die Equitana nicht gefährdet.

Ein Konzert wird es 2010 wohl nicht geben

Eine "Gartenwelt" hat Peter Rebig zudem für den Sommer 2010 nach Neuss gezogen: eine Ausstellung wie in einem übergroßen Gartencenter. Interesse gebe es auch an einem Zeltmarkt mit 150 Ausstellern zum Thema Baumarkt. Ein Konzert oder eine andere kulturelle Veranstaltung kann der Marketing-Chef für 2010 noch nicht vorweisen. Zum einen gebe es "relativ viel Zurückhaltung auf dem Markt", sagt Rebig. Außerdem wollten Veranstalter die Anlage vorher sehen: die Anlage, keine Baustelle. Und schließlich sei zu berücksichtigen, dass auch der Freizeitcharakter des Rennbahnparks nicht durch zu viele Veranstaltungen eingeschränkt werde.

Zu den feststehenden Rennbahn-Terminen dieses Jahres zählen - neben dem Schützenfest - die Renntage der Wintersaison. Am 15.November geht es endlich wieder los, dann soll auch das Haus samt der Gastronomie eröffnet werden; "mit Pomp und Gloria", wie Peter Rebig es sich vorstellt. Vielleicht ist dann auch klar, was aus der Wetthalle wird. Geld für die Sanierung ist jedenfalls bisher nicht vorgesehen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer