Ein angolanischer Fußballspieler feierte dort jetzt seine Hochzeit.

Ein angolanischer Fußballspieler feierte dort jetzt seine Hochzeit.
Die Dormagener Veranstaltungshalle „Cha-teau“ ist nun bereit für große Feiern.

Die Dormagener Veranstaltungshalle „Cha-teau“ ist nun bereit für große Feiern.

Inhaber

Die Dormagener Veranstaltungshalle „Cha-teau“ ist nun bereit für große Feiern.

Dormagen. Es ist eine besondere Premiere, die jetzt im „Cha-teau“ gefeiert wurde: Die schönste Party-Location von Dormagen ist eröffnet und startete gleich mit einer Besonderheit. Der angolanische Stürmer des Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen, José Pierre – kurz Jo – Vunguidica feierte in den neuen Räumlichkeiten seine Hochzeit. Und der 27-Jährige ließ sich und Braut mit Limousinen in die Halle fahren. Denn dieses Bonbon bietet das „Cha-teau“: Durch zwei große Tore können Autos vorn hinein- und hinten wieder hinausfahren. Nach einigen Problemen ist die Eventhalle an der Düsseldorfer Straße/B 9 fertig, und die ersten Dormagener stehen schon im Buchungsbuch.

Eröffnungstermin musste zweimal verschoben werden

Eventmanager Abdel Bassit atmet erst einmal kräftig durch: „Zweimal musste der Eröffnungstermin verschoben werden. Jetzt sind wir sehr froh, dass alles fertig ist und die ersten Veranstaltungen gelaufen sind.“ Anfang des Jahres waren es ein Wasserschaden und Probleme bei der Einrichtung des Brandschutzes, die eine geplante Eröffnung im Februar verhinderten. Damals musste sogar die Jubilarehrung eines großen Unternehmens abgesagt werden. Weil eine Heizung im Winter ausgefallen war, vereisten Rohre im Toiletten- sowie Küchenbereich und platzten schließlich. Hinzu kam, dass die zuständige Firma die Brandschutzarbeiten nicht verabredungsgemäß erledigte und so eine Abnahme erst später erfolgen konnte. In der Folge musste Eventmanager Bassit Kunden, die die Location bereits gebucht hatten, alternative Termine anbieten oder andere Veranstaltungsräume in der Region. Doch das ist jetzt Geschichte. „Die Zusammenarbeit mit der Stadt und der Bauaufsicht hat sehr gut funktioniert“, so Bassit.

Abiturienten feierten das Ende ihrer Schulzeit

Noch hält sich die Resonanz aus Dormagen in Grenzen. Am vorvergangenen Freitag feierten Abiturienten das Ende ihrer Schulzeit und die bestandenen Prüfungen – sie kamen aber nicht aus Hackenbroich oder Knechtsteden, sondern vom Georg-Büchner-Gymnasium in Düsseldorf. „Die Buchungen kommen zurzeit meist aus dem Düsseldorf-Kölner Raum. Aber es wird sich jetzt auch schnell in Dormagen herum sprechen, dass wir geöffnet haben.“

Hinter der Eventlocation steckt der Düsseldorfer Unternehmer Ambrosz Dushi. Der Inhaber des Unternehmens Chevale Haustechnik hatte im Januar vergangenen Jahres davon gesprochen, rund 1,5 Millionen Euro in den Umbau und die Umnutzung der ehemaligen Gewerbehalle zu investieren. Die Größe ist flexibel: Veranstaltungen sind nach Angaben des Managers ab 90 Personen möglich. So wie am vergangenen Wochenende, als dort mit hundert Gästen eine italienische Hochzeit gefeiert wurde. „Voll bestuhlt bietet die Location 500 Gästen Platz.“ Zugelassen ist sie für 600 Personen.

Die Eventhalle „Cha-teau“ erweitert die Palette der Veranstaltungsmöglichkeiten in Dormagen in diesem Segment deutlich. Neben Bürger- und Schützenhäusern und Pfarrsälen sind es vor allem die „Kulle“ in der Innenstadt sowie der Bullenstall und die Theaterscheune, beide im Klosterhof Knechtsteden, die für besondere Anlässe geeignet sind.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer