geldtransporter überfallen
Die Täter luden die Geldpakete aus dem Transporter in ein Fluchtfahrzeug um, das sie wenig später in Brand setzten.

Die Täter luden die Geldpakete aus dem Transporter in ein Fluchtfahrzeug um, das sie wenig später in Brand setzten.

Günter Jungmann

Die Täter luden die Geldpakete aus dem Transporter in ein Fluchtfahrzeug um, das sie wenig später in Brand setzten.

Neuss. Vier schwer bewaffnete Männer haben am Freitagabend gegen 23 Uhr an der Jagenbergstraße einen Geldtransporter überfallen und dabei fette Beute gemacht. Die Maskierten überfielen die zweiköpfige Besatzung des Geldtransporters, als einer der Männer gerade Geldpakete aus einem Großhandel in dem Wagen verstaut hatte und wieder einsteigen wollte. Während einer der Täter ihn mit einer Maschinenpistole bedrohte, fuhr ein silberner Mercedes vor und hielt neben dem Transporter.

Mit vorgehaltener Panzerfaust wurde der am Steuer sitzende Fahrer gezwungen, die verriegelten Türen zu öffnen. Anschließend luden die Täter die Geldpakete in den Mercedes um und flohen in Richtung Bussardweg. Die beiden 47 und 49 Jahre alten Überfallopfer blieben unverletzt.

Das Tatfahrzeug wurde wenig später brennend auf einem Gelände im Taubental entdeckt, offenbar hatten die Räuber es angesteckt, um Spuren zu verwischen. Trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen konnte das kriminelle Quartett nicht ausfindig gemacht werden. Die Beute beträgt nach Polizeiangaben mehrere hunderttausend Euro, die genaue Höhe ist noch nicht bekannt.

Die vier Männer waren mit Sturmhauben maskiert, zwischen 1,80 und 1,90 Meter groß und komplett schwarz gekleidet. Sie sprachen akzentfrei Deutsch. Bewaffnet waren sie mit Maschinenpistolen und einer Panzerfaust.

Der Mercedes, den die Täter für den Raubüberfall benutzten, ist nach Angaben der Polizei am 25. Januar in Bochum gestohlen worden. Der Wagen habe Krefelder Kennzeichen (KR - LD 286) gehabt, die zwischen dem 14. und 16. Januar in Uerdingen entwendet worden seien, hieß es weiter.

Hinweise zu dem Raubüberfall sowie Beobachtungen in Zusammenhang mit dem gestohlenen Mercedes bzw. zum Bereich des Brandortes in der Straße "Im Taubental" nimmt die Polizei unter 02131 / 3000 entgegen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer