Polizeiabsperrung
Symbolbild.

Symbolbild.

Patrick Seeger

Symbolbild.

Neuss. Der 11-jährige Junge, der vor zwei Wochen mit lebensgefährlichen Verletzungen in einer Wohnung in Neuss-Weckhoven aufgefunden worden war, ist tot. Nach Angaben der Polizei erlag der Junge am Dienstag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Weiterhin in Untersuchungshaft sitzt der Onkel des Kindes. Der 41-Jährige wird verdächtigt, seinen Neffen schwer misshandelt zu haben. 

Der Schüler war vor zwei Wochen im Badezimmer zusammengebrochen und in eine Klinik gebracht worden, wo die Ärzte zahlreiche Spuren von Gewalt an seinem Körper entdeckten. Schließlich gestand sein Onkel, dem Jungen die lebensgefährlichen Verletzungen zugefügt zu haben. Der Mann ist als Gewalttäter vorbestraft. Warum der 41-jährige Deutsche das Kind so zugerichtet hat, ist weiterhin unklar. Zunächst hatte er behauptet, der Elfjährige sei in der Schule und auf einem Spielplatz derart in Mitleidenschaft gezogen worden. Dafür hatten die Ermittler aber keinerlei Hinweise gefunden. red/dpa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer