Hans-Günther Korr wurde gestern zum Stellvertreter von Kreisdechant Guido Assmann ernannt.

Rhein-Kreis. Das Kreisdekanat wird künftig von Neuss aus geleitet. Denn neben Kreisdechant Monsignore Guido Assmann, Oberpfarrer an St. Quirin, tritt Pfarrer Hans-Günther Korr als stellvertretender Kreisdechant. Korr, der leitender Pfarrer der vier Gemeinden im Seelsorgebereich Neuss-Nord ist, war zuletzt Dechant des – mit Wirkung zum 31. Dezember abgeschafften – Dekanats Neuss/Kaarst/Meerbusch-Büderich.

Der 57-jährige Korr, der den Dechant gerne als „Klassensprecher“ seiner Priesterkollegen bezeichnet, wurde gestern Abend bei einer Festmesse in der Kirche St. Thomas Morus auf der Neusser Furth mit der Nachricht seiner Ernennung überrascht. Diese hatte Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki auf Vorschlag von Assmann und nach Anhörung der leitenden Pfarrer des Kreisdekanats ausgesprochen. „Damit können wir unsere gute Zusammenarbeit zum Wohl der uns anvertrauten Menschen fortsetzen“, fügte Assmann an, der schon in den vergangenen Jahren einen guten Draht zu seinem Mitbruder hatte.

Bevor Korr von seinem neuen Amt erfuhr, konnte ihm Assmann ein persönliches Schreiben des Kölner Erzbischofes überreichen. Der dankte Korr, der 2012 ins Amt gewählt worden war, für seine mehrjährige Tätigkeit als Dechant. Dass sein altes Dekanat im Kreisdekanat aufgeht, hat mit dem vor über einem Jahr angestoßenen Umstrukturierungsprozess in der katholischen Kirche zu tun, an dessen Ende schlankere Führungs- und Verwaltungsstrukturen stehen sollen. Das soll den Geistlichen mehr Freiräume für die Seelsorge schaffen. In diesem Zusammenhang war auch das alte Dekanat Grevenbroich/Dormagen aufgelöst worden. Das hatte der Rommerskirchener Pfarrer Franz-Josef Freericks, der zum Jahreswechsel in den Ruhestand verabschiedet wurde, seit 2009 als Dechant geleitet. Insgesamt reduzierte sich die Zahl der Dekanate im Erzbistum von 50 auf 15.

Der Kreisdechant vertritt den Erzbischof und die katholische Kirche gegenüber der Öffentlichkeit und der Politik im Dekanat Rhein-Kreis Neuss, in dem etwa 170.000 Katholiken leben. Dazu kommt der Vorsitz in der Konferenz der leitenden Pfarrer. Sein Stellvertreter vertritt ihn in Abwesenheit.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer