Neuss (dpa). Zwei Bauleiter der Stadt Neuss stehen unter Korruptionsverdacht. Sie sollen mehreren Unternehmen Scheinaufträge erteilt und dafür mitkassiert haben, berichtete die Staatsanwaltschaft in Wuppertal am Montag.

Ein Sprecher der Stadtverwaltung bestätigte die Ermittlungen. Die beiden Beschäftigten seien suspendiert worden. Den Schaden für die Stadt bezifferten die Ermittler nach vorläufiger Schätzung auf mehrere zehntausend Euro.

In der vergangenen Woche war die Polizei zu Durchsuchungen ausgerückt. So seien Büros der Stadtverwaltung und fünf Firmen durchsucht und umfangreiches Material beschlagnahmt worden, sagte ein Sprecher der Wuppertaler Staatsanwaltschaft. Die beiden Bauleiter seien im Gebäudemanagement der Stadt beschäftigt.

Die Ermittler seien im Rahmen eines anderen Korruptionsverfahrens auf Ungereimtheiten gestoßen und auf die Vorgänge in Neuss aufmerksam geworden. Ein ähnlicher Fall war vor einiger Zeit in Ratingen aufgeflogen. Die Staatsanwaltschaft Wuppertal ist als Schwerpunktbehörde auf Korruptionsfälle spezialisiert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer