Die Bürgerstiftung Dormagen hat auch neue Aktionen geplant.

Die Paralympics für Dormagener Kinder gibt es auch 2017.
Die Paralympics für Dormagener Kinder gibt es auch 2017.

Die Paralympics für Dormagener Kinder gibt es auch 2017.

Archiv

Die Paralympics für Dormagener Kinder gibt es auch 2017.

Dormagen. Die Bürgerstiftung Dormagen kann auf ein weiteres erfolgreiches Jahr zurückblicken. Der Vorsitzende des Stiftungsvorstands, Martin Voigt, der seit März 2016 im Amt ist, berichtet von wieder fast 20 000 Euro, die die Bürgerstiftung im vorigen Jahr an 16 Projekte in Dormagen verteilt hat – von der Stromkästen-Bemalung in Zons über das Anti-Cyber-Mobbing-Projekt an Schulen bis zum Willi-Nold-Preis für den heilpädagogischen Kindergarten Nievenheim.

„Es ist der schönste Job, die Spenden von Dormagenern sinnvoll für Dormagener einzusetzen“, sagt Voigt, der sich wünscht, dass die Bürgerstiftung noch bekannter wird und sich noch mehr Menschen mit Geld, Ideen und tatkräftiger Hilfe für die Stiftung engagieren: „Es wäre schön, wenn wir es schaffen, dass das Motto unseres Stiftungsgründers Ulrich Geldmacher von den Dormagenern verinnerlicht wird: ,Investieren, wo das Herz ist’!“

Gefördert werden viele Projekte, die dem Stiftungszweck entsprechen: soziale, kulturelle, sportliche, inklusive und generationenverbindende Ideen. „In der Regel leisten wir keine fortlaufende Finanzierung, sondern unterstützen eher durch eine einmalige Anschubfinanzierung nachhaltige Projekte, die von Ehrenamtlern vorangetrieben werden“, erläutert Voigt.

Und da gebe es gerade in Dormagen jede Menge toller Engagements von Unternehmen, Einzelhändlern, Vereinen und Privatpersonen. Für 2017 hat sich die Bürgerstiftung zahlreiche Aktionen vorgenommen.

„Es ist berührend, wie viel Freude man den Gewinnern beim Überreichen machen kann.“

Martin Voigt, Vorsitzender

So wird es im November wieder den beliebten Adventskalender geben, der 2016 mit 11.380 Euro Reinerlös ein Rekordergebnis für die Bürgerstiftung eingebracht hat. „Es ist berührend, wie viel Freude man den Gewinnern beim Überreichen machen kann“, berichtet Voigt. Am 9. Juni wird die Bürgerstiftung mit dem TSV Bayer Dormagen erneut „PaDoKi“ veranstalten: „Paralympics für Dormagener Kinder“. Die dritte Auflage des Sportfestes für behinderte und nicht-behinderte Kinder, das Bürgerstiftungs-Finanz-Vorstand Hans-Jürgen Peters maßgeblich mitentwickelt hat, wird wieder von den erfahrenen Experten Wolfhard Nickel-Hamel und Marina Beer vorbereitet. „Der Vorstand dankt den vielen ehrenamtlichen Helfern, vor allem den beiden Organisatoren, für ihren Einsatz“, so Voigt. Zudem wird es 2017 im Sommer eine Neuauflage des „Frühstücks mit Herz“ in der Innenstadt geben, zudem wird am 22. April mit dem Phono- und Radiomuseum eine „Boogie mit Swing“-Nacht zugunsten der Bürgerstiftung in der Kulle veranstaltet.

Ein neues Projekt sollen „Schul-Imkereien“ sein. „Das wollen wir mit Hilfe von Förderprogrammen an weiterführenden Schulen ins Leben rufen“, berichtet der Vorsitzende von ersten Gesprächen mit Schulleitern und Imkern. Die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen und Institutionen wie der Lokalen Allianz soll noch enger werden, wie sich Voigt wünscht: „Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit den Serviceclubs Rotary und Lions in Dormagen Ideen für die Bürger umzusetzen.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer