Aktion: Gemeinsam gegen den Müll - Freiwillige sammeln beim Drei-Besen-Tag wieder Abfall ein.

wza_1500x998_645403.jpeg
Wollen mit anpacken: Schützen, Stadtmitarbeiter und Bürgermeister Franz-Josef Moormann

Wollen mit anpacken: Schützen, Stadtmitarbeiter und Bürgermeister Franz-Josef Moormann

Stefan Büntig

Wollen mit anpacken: Schützen, Stadtmitarbeiter und Bürgermeister Franz-Josef Moormann

Kaarst. Der Drei-Besen-Tag hat sich in Kaarst zu einer festen Größe entwickelt: Für die Kaarster Schützenbruderschaften ist der Termin seit mittlerweile elf Jahren rot im Kalender angestrichen. Unter Schirmherrschaft von Bürgermeister Franz-Josef Moormann werden sich die "Saubermänner" am kommenden Samstag, 20. März, ab 10 Uhr an zentralen Punkten in allen fünf Kaarster Ortsteilen treffen, um die Stadt vom Dreck zu befreien.

"Wir laden alle Bürger ein, sich am Drei-Besen-Tag zu beteiligen", ermuntert der Bürgermeister die Kaarster. Über zu wenig Arbeit können sich die Bruderschaften nicht beklagen, doch es sei weniger Müll geworden, erklärt Peter Becker von den Kaarster Sebastianusschützen. "Immerhin kamen im vergangenen Jahr noch 30 Kubikmeter zusammen", sagt Heinz Kiefer vom städtischen Bauhof. Dort ist am Samstagmittag auch Endstation für den gesammelten Müll.

Die Sammlung wurde auch in diesem Jahr stabsmäßig geplant und wird reibungslos ablaufen, sind sich Verwaltung und Schützen einig. "Wir beginnen um 10 Uhr und werden gegen 12 Uhr fertig sein", meint Hans Töller von den Holzbüttgener Sebastianusschützen.

An den bekannten Treffpunkten werden Handschuhe und Müllsäcke an die Sammler ausgegeben, dann können die bisher 960 gemeldeten Müllsucher die festgelegten Routen ablaufen. Über Handy sollen die Ablagestellen der Müllsäcke an die Gruppenleiter durchgegeben werden, damit kein Beutel versehentlich liegen bleibt. "Das ist in den vergangenen Jahren problemlos abgelaufen", freut sich Becker.

Am Freitag werden schon einige Kindergärten und Schulklassen das Umfeld ihrer Schulen säubern. "Für die Kinder ist das immer ein Riesenspaß und sie sind sehr engagiert bei der Sache", erinnert sich Töller mit Blick auf die Arbeit der dritten Klassen der Astrid-Lindgren- Schule.

Neben dem begehrten Orden gibt es für jeden Sammler eine wärmende Suppe, die entweder in Johnens Tenne an der Broicherdorfstraße oder im Bauhof in Vorst ausgegeben wird.

» Wer am Drei-Besen-Tag, 20.März, mitsammeln möchte, kann sich noch anmelden: bei Heinz Kampermann 202131/510373 (Holzbüttgen); Hans Töller 2 02131/63017 (Driesch); Thomas Werbitzky 202131/51 84 38; Peter Becker 202131/79 60 60 (Kaarst) und Franz Geers 2 0173/26 00 554 (Vorst).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer